Alice 3: Otherlands : American McGee spricht über Alice 3: Otherlands. American McGee spricht über Alice 3: Otherlands. In den vergangenen Wochen und Monaten deutete der Game-Designer American McGeen bereits mehrfach an, dass er gerne an einer weiteren Episode der Alice-Serie arbeiten würde. Diese soll den Namen Alice 3: Otherlands tragen. Doch bisher ist noch nicht mal geklärt, ob und wann die Arbeiten an diesem Projekt - abgesehen von einigen Skizzen - richtig beginnen werden. Immerhin gibt es jetzt einige Details zum Spiel.

Wie McGee in einem Interview mit dem Magazin VG247 erklärte, soll Alice 3: Otherlands direkt an die Geschehnisse aus dem Vorgänger anknüpfen.

»Das Grundkonzept sieht so aus, dass sie mit der Mission des ersten Spiels den psychologischen und im zweiten Spiel den physischen Bereich gemeistert hat. Alice hat somit jetzt das Niveau der Superkräfte erreicht. Mit diesen soll sie in die Otherlands in den Gedanken von anderen Leuten reisen. (...)

Das dritte Spiel würde sich nicht darum drehen, dass Alice versucht, sich selbst zu retten. Das passiert ja eigentlich schon. Es würde sich darum drehen, dass Alice versucht, London zu retten, die Leute um sie herum. Unsere Vision ist es, dass sie in die Gedanken anderer Leute reist, um dort Missionen zu bestehen.«

Technisch soll Alice 3: Otherlands auf der Unity-3D-Engine basieren, ohne dass McGee diesbezüglich weitere Details bekanntgab. Er betonte zudem, dass er und sein Team von Spicy Horse sich immer noch in Verhandlungen über die Entwicklung des Spiels befinden würden. Eine Entscheidung sei bisher noch nicht gefallen.

Alice: Madness Returns