ARMA 3 - PC

Taktik-Shooter  |  Release: 12. September 2013  |   Publisher: Peter Games
Seite 1 2 3 4 5 6   Fazit Wertung

ARMA 3 im Test

Reif für die Insel

Arma 3 im Test und jetzt mit der kompletten Kampagne: Mit der dritten kostenlosen Story-Erweiterung findet der Solofeldzug von Arma 3 nun seinen Abschluss. Zeit für eine erneute Bestandsaufnahme zur Militärsimulation von Bohemia Interactive.

Von Rüdiger Steidle |

Datum: 14.09.2013


Zum Thema » Arma 3 im Technik-Check Systemanforderungen und Grafikvergleich » Videos zu ARMA 3 Trailer, Gameplay, Walkthroughs » Interview mit Projektleiter Joris-Jan van ‘t Land Mit den Spielern zum besseren ARMA 3 Gut ein halbes Jahr hat es nun gedauert, bis Arma 3 nicht nur »fertig«, sondern endlich »wirklich fertig« war. Im September 2013 noch ohne vernünftigen Solomodus veröffentlicht, erschien Ende Oktober der erste Akt der Einzelspielerkampagne mit dem Namen »Survive«. Anfang dieses Jahres folgte »Adapt«, jetzt kommt die Trilogie mit »Win« zu ihrem Ende.

Ob der dritte Gratis-DLC seinem vielversprechenden Namen gerecht wird und wir tatsächlich den Sieg der NATO-Kräfte über die CSAT-Invasoren erleben dürfen, möchten wir an dieser Stelle nicht verraten. Nur so viel zur Story: Nach der verpatzten Landung in Altis schlüpfen wir abermals in die Rolle von Korporal Ben Kerry und wagen einen zweiten Versuch, die Insel zu befreien.

Neue Wertung nach Kampagnen-Release
ARMA 3 wird seit dem 12. September 2013 als Release-Version zum Vollpreis verkauft, nachdem das Spiel zuvor als Alpha- und Beta-Version kostengünstiger angeboten wurde. Bis zum März 2013 wurde die Solo-Kampagne in Form von drei kostenlosen DLC nachgereicht. Wir hatten unsere Wertung bereits nach dem ersten Story-DLC angepasst. Und haben wir das Spiel erneut bewertet, weil die Kampagne vollständig ist. Der Ursprüngliche Test-Artikel beginnt ab Seite 4. Der erste Kontrollbesuch steht auf Seite 3.

Steam-Pflicht & Laden-Version
ARMA 3 gibt es über Steam zum Download, im Handel ist aber auch eine lokalisierte Limited Deluxe Edition verfügbar. Diese muss allerdings auch über Steam aktiviert werden. Nach der Bindung ans Steamkonto kann man das Spiel nicht weiterverkaufen.

Auf Schusters Rappen in den Krieg

Diesmal ziehen wir nicht (nur) mit lokalen Milizen ins Gefecht, sondern vor allem auch wieder mit größeren, regulären Streitkräften. Im ersten Teil der Kampagne reagierten Chaos und Panik. »Nichts wie raus hier!«, lautete die Maxime. Im zweiten Part hatten wir primär begrenzte Guerillaeinsätze mit dem örtlichen Widerstand zu absolvieren.

»Win« eröffnet uns nun wieder etwas größere Schlachten mit verbundenen Waffengattungen, also Infanterie, Panzer- und Luftstreitkräften gemeinsam. Allerdings sind wir hauptsächlich leider nach wie vor nur auf Schusters Rappen unterwegs. Mitunter dürfen wir mal ein herumstehendes Vehikel requirieren oder auch mal eine Gruppe Schützenpanzer zur Unterstützung anfordern, aber Kerry bleibt ein Fußsoldat. Da bot Armas Urvater Operation Flashpoint mit seinen verschiedenen Hauptfiguren, Piloten, Fahrern und Stoppelhopsern noch mehr Abwechslung. Die Kampagne von Arma 3 kann übrigens nicht im Koop gespielt werden.

Eine weitere Enttäuschung: Die Spielzeit der gerade mal acht Missionen von »Win« fällt mit etwa sechs Stunden noch kürzer aus als die des ersten DLCs. Insgesamt kommen die drei Akte aber auf immerhin auf etwa 25 Stunden - das ist schon mehr als ordentlich für einen Shooter, auch wenn sie Arma natürlich allgemein langsamer, weil authentischer spielt. Schließlich ist das hier kein gewöhnlicher Ego-Shooter und selbst der Begriff des Taktik-Shooters wäre mit Arma 3 überfordert, weshalb wir bei der Zusammenfassung »Militärsimulation« bleiben.

Es geht in die Luft, oder auch nicht

Neben frischen Aufträgen bringt Armas drittes Content-Update auch drei frische Vehikel. Der »Tempest« ist ein relativ unspannender Lastwagen. Aber die beiden anderen Neuzugänge haben es in sich: Mit der entfernt an eine Kreuzung zwischen F-16 und Su 25 erinnernden »To-199 Neophron« und der etwas albernen A-10-Neuauflage »A-164 Wipeout« gibt es endlich zwei richtige steuerbare Flugzeuge, die speziell für den Erdkampf konzipiert wurden.

Bild 1 von 234
« zurück | weiter »
ARMA 3 - Bilder aus dem Gratis-DLC »Zeus«

Bloß: In der Kampagne spielen die beiden Flattermänner quasi keine Rolle. Immerhin haben die Entwickler ein neues Showcase-Szenario integriert, das (mehr schlecht als Recht) in den Umgang mit den zwei Fliegern einführt. Auf Multiplayer-Schlachtfelndern und in User-Missionen werden die zusätzlichen Fahr- und Flugzeuge in Zukunft sicher noch größere Rollen spielen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (162) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 16 weiter »
Avatar MovesLikeJaeger
MovesLikeJaeger
#1 | 14. Sep 2013, 12:51
Wieso gibt man einem nach eigenen Aussagen offensichtlich unfertigen Spiel eine Wertung? Der MP Teil hat doch für Leute die auf den SP warten überhaupt keine Bewandnis
rate (77)  |  rate (15)
Avatar Golem
Golem
#2 | 14. Sep 2013, 13:07
Das die KI immer wieder bemängelt ist zwar irgendwie richtig aber auch irgendwie unfair, da sie anderen Spiele KI´s im grunde überlegen ist und wesentlich mehr bewältigen muss.
Ich finde dann solten die anderen Spiele auch eine Abwertung bekommen für ihre im direkten vergleich hirnlosen Bot´s.

Zitat von MovesLikeJaeger:
Wieso gibt man einem nach eigenen Aussagen offensichtlich unfertigen Spiel eine Wertung? Der MP Teil hat doch für Leute die auf den SP warten überhaupt keine Bewandnis


Weil Arma primär ein Multiplayer Spiel ist. ;)
rate (56)  |  rate (46)
Avatar Kraallo
Kraallo
#3 | 14. Sep 2013, 13:16
Ich finde das Spiel hat eine deutlich schlechtere Wertung verdient.
Wer es wagt ein so verbugtes Spiel auf den Markt zu werfen hat nichts anderes verdient.

Sie hätten das Spiel so lange in der beta halten sollen bis es bug-frei ist.
rate (31)  |  rate (74)
Avatar dahubert
dahubert
#4 | 14. Sep 2013, 13:16
ein zu früher release gehört einfach zur guten alten arma-Reihe, ebenso wie der unermüdliche Patchsupport danach. Montag solls wieder erste patches geben in der Entwicklerversion (dev. branch), analog zu den Betapatches in arma2/arrowhead.

Freu mich schon auf die neue Version der Soundmod von JSRS und die Effektmod von OpticalSnare Blastcore-A3. Solche Modempfehlungen gehören (leider) zum Spiel, weil Bohemia manche Sachen einfach nicht gebacken bekommt. Aber worauf kommts denn eher an? Auf Benimmnoten oder was wir am Ende effektiv bekommen, woher auch immer?

@Golem
ne Abwertung anderer SpieleKI wäre nur konsequent.
rate (33)  |  rate (7)
Avatar kidow
kidow
#5 | 14. Sep 2013, 13:17
Im Endeffekt sind es sowieso wieder die grandiosen Mods, die für dieses Spiel rauskommen werden.
rate (35)  |  rate (4)
Avatar Wari
Wari
#6 | 14. Sep 2013, 13:22
habe mir das spiel eh nur wegen den kommenden multiplayermods gekauft, aber was ich da aktuell zu sehen bekomme, ist schon arm.. komme in keinem multiplayerspiel auf 30 fps, in der regel gimpe ich bei 15-20 fps rum, also absolut unspielbar...

wenn sich da nichts macht, bleibt arma 3 ein fehlkauf, zumal ich angeblich über ausreichende hardware verfüge..
rate (13)  |  rate (8)
Avatar 4K.Demo
4K.Demo
#7 | 14. Sep 2013, 13:30
Werde ich mir erst nächstes Jahr kaufen. Bis dahin sind massig Mods und bugs gefixst.
rate (14)  |  rate (1)
Avatar KingSamy
KingSamy
#8 | 14. Sep 2013, 13:30
Keine Kampagne, noch weiterhin so einige Bugs...
Wieso geht das nicht als Review durch? Wieso seid ihr nicht kritischer?
Den Test könnt ihr dann doch machen, wenn die Ladenversion draussen ist?
rate (15)  |  rate (12)
Avatar dahubert
dahubert
#9 | 14. Sep 2013, 13:31
Zitat von Wari:
habe mir das spiel eh nur wegen den kommenden multiplayermods gekauft, aber was ich da aktuell zu sehen bekomme, ist schon arm.. komme in keinem multiplayerspiel auf 30 fps, in der regel gimpe ich bei 15-20 fps rum, also absolut unspielbar...

wenn sich da nichts macht, bleibt arma 3 ein fehlkauf, zumal ich angeblich über ausreichende hardware verfüge..

das Problem ist, daß jeder Hempel einen MP-Server hosten kann, sodaß es lohnt, oft zu wechseln. Grundsätzlich bleibt jedoch die Performance deutlich hinter der von sp-Missionen mittleren Umfangs.
rate (15)  |  rate (0)
Avatar Christian Fritz Schneider
Christian Fritz Schneider
#10 | 14. Sep 2013, 13:33
Zitat von KingSamy:
Den Test könnt ihr dann doch machen, wenn die Ladenversion draussen ist?


Die ist doch draußen, steht doch im Text?
rate (25)  |  rate (1)

Der Planer - Industrie Imperium
21,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
Diablo 3 - Reaper of Souls (Addon)
26,99 €
zzgl. 0,00 € Versand
bei MMOGA
ANGEBOTE
PROMOTION

Details zu ARMA 3

Plattform: PC
Genre Action
Untergenre: Taktik-Shooter
Release D: 12. September 2013
Publisher: Peter Games
Entwickler: Bohemia Interactive
Webseite: www.arma3.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 58 von 5693 in: PC-Spiele
Platz 1 von 137 in: PC-Spiele | Action | Taktik-Shooter
 
Lesertests: 7 Einträge
Spielesammlung: 142 User   hinzufügen
Wunschliste: 82 User   hinzufügen
Spiel empfehlen:
ARMA 3 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 37.99  ARMA 3 im Preisvergleich: 2 Angebote ab 37.99
 
GameStar >  PC-Spiele  > ARMA 3 > Test
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten