Assassin's Creed Victory : Die Entwicklung des Actionspiels Assassin's Creed Victory soll von den Fehlern Ubisofts bei Assassin's Creed Unity profitieren. Die Entwicklung des Actionspiels Assassin's Creed Victory soll von den Fehlern Ubisofts bei Assassin's Creed Unity profitieren.

Zum Thema Assassin's Creed Syndicate ab 4,95 € bei Amazon.de Assassin’s Creed Syndicate für 29,99 € bei GamesPlanet.com Der Launch des Actionspiels Assassin's Creed Unity verlief alles andere als reibungslos. Unter anderem gab es einige technische Probleme, die erst nach einigen nachgeschobenen Updates behoben werden konnten. Doch von genau diesem holprigen Start sollen alle künftigen Episoden der Serie profitieren - unter anderem auch Assassin's Creed Victory.

Dies behauptet zumindest Yves Guillemot, der Geschäftsführer des Publishers Ubisoft. Wie er im Rahmen einer Investorenkonferenz erklärt hat, habe das Team von Ubisoft Montreal sowohl aus der Entwickler als auch aus dem Launch von Assassin's Creed Unity seine Lehren gezogen. Vor allem die Entwicklung einer neuen Engine speziell für die aktuelle Konsolengeneration sei nicht einfach gewesen.

»Wenn man eine neue Engine samt den Tools entwickelt, ist es für die gesamte Gruppe sehr schwierig. Alles muss neu kalibriert werden. Und bei Unity waren einige Dinge zum Launch des Spiels nicht perfekt. Solche Schritte sind immer schwierig. Doch sie geben uns die Möglichkeit, die Qualität der gesamten Marke zu verbessern. Deshalb denken wir, dass es der Marke auf lange Sicht helfen wird. Wir sind zuversichtlich, dass die bei Unity gewonnene Erfahrung, die gelernten Lektionen sowie das Feedback der Kunden dabei helfen werden, Assassin's Creed auf das nächste Level sowohl der Qualität als auch der Innovation zu heben.«

Spätestens mit dem Release von Assaassin's Creed Victory im Herbst 2015 werden wir sehen, ob Ubisoft tatsächlich aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat.

Assassin's Creed Victory (Quelle: kotaku.com)