Batman: Arkham Knight : Batman: Arkham Knight macht auf dem PC auch noch diversen Patches weiterhin Probleme. Batman: Arkham Knight macht auf dem PC auch noch diversen Patches weiterhin Probleme.

Zum Thema Batman: Arkham Knight ab 8,85 € bei Amazon.de Batman: Arkham Knight für 11,99 € bei GamesPlanet.com Bereits seit Monaten versucht Warner Bros. die PC-Version von Batman: Arkham Knight einigermaßen fehlerfrei zu bekommen. Nachdem das Spiel zeitweise sogar vom Markt genommen wurde, sollte es nach diversen Patches eigentlich endlich rund laufen. Doch selbst nach dem jüngst veröffentlichten PC-Update gibt es offenbar auch weiterhin massive Performance-Probleme.

Das berichtet jedenfalls das Technik-Blog Digital Foundry. Dessen Analysen zufolge, halten die Patchnotes zumindest in einem Punkt nicht das, was sie eigentlich versprechen: Die Framerate-Einbrüche durch verbessertes VRAM-Management zu unterbinden.

Wenn überhaupt, so heißt es in dem Bericht, gebe es hier nur marginale Verbesserungen, die kaum der Rede Wert seien. Wer sämtliche Mikro-Ruckler beseitigen wolle, müsse auf 2GB-Grafikkarten immer noch auf Low-Quality-Texturen umstellen. Und selbst auf High-End-Hardware soll es weiterhin schwierig sein, eine 1080p-Auflösung mit einer Bildwiederholrate von 60 fps zu erreichen.

Mehr zum Thema: PC-Version auch nach vier Monaten noch fehlerhaft

Batman: Arkham Knight
Poison Ivy spielt eine zentrale Rolle in der Story von Arkham Knight.