Battlefield 3 : Beta-Feedback bringt Verbesserungen für Battlefield 3. Beta-Feedback bringt Verbesserungen für Battlefield 3. Aktuell läuft der offene Beta-Test des Ego-Shooters Battlefield 3. Das Entwicklerstudio DICE hat in dem obligatorischen Spielnetzwerk Battlelog eine News-Reihe gestartet, in der sie die Spieler darüber informieren, welche Änderungen sie in die Verkaufsversion basierend auf dem Beta-Feedback einbauen werden.

Die komplette Liste an bisher bekannten Änderungen finden Sie auf der zweiten Seite dieser Nachricht. Dazu gehört das Beheben von Bugs, die Spielabstürze verursachen. Kleinere Fehler wie eine falsche Anzeige der Killcam werden ebenfalls behoben. Hinzu kommen Änderungen bei den Fadenkreuzen von Schrotflinten und dem Feedback, wenn der Spieler nur noch wenig Lebensenergie hat. Außerdem soll die Performance von Battlefield 3 verbessert werden, Framerate-Einbrüche sollen in der Verkaufsversion der Vergangenheit angehören.

DICE verspricht Verbesserungen bei dem Squad-System. So soll die Liste der Squad-Mitglieder auch tote Kameraden und deren Klasse anzeigen. Bisher noch nicht oder nur fehlerhaft funktionierende Optionen wie »Private« oder der Teamwechsel sollen in der Verkaufsversion funktionieren. Trotzdem gibt es in der Community reichlich Unmut über das Squad-System, da der Spieler keine Möglichkeit besitzt seinen Squad manuell auszuwählen. Ein Beitrag über den Kurznachrichtendienst Twitter des DICE-Mitarbeiters Daniel Matros bestätigt, dass der Voice Chat und die Squad-Zuteilung über Battlelog geregelt werden soll. Gegen diese Entscheidung regt sich Widerstand: In über 5000 Beiträge großen Forum-Threads bitten Spieler um ein Ingame-Squad-System.

» GameStar-Bericht zum Beta-Test von Battlefield 3 lesen

Battlefield 3 Beta