Battlefield 3 : Der Ton in der Anonymität des Internets ist mitunter oft ein rauer. Das, was sich Autoren und auch GameStar-Mitarbeiter oftmals an Beschimpfungen anhören müssen, spottet jeder Beschreibung menschlich zivilisierten Kommunikationsverhaltens. Nur allzu verständlich, dass einem da auch mal der Kragen platzt, allerdings ist die Antwort von Alan Kertz, Core Gameplay Designer des Shooters Battlefield 3, auf Twitter (@Demize99) doch ein wenig zu harsch.

Ein User (@gt7570b) fragt Dice, warum sie die Steuerung des Spiels nach der Beta-Phase geändert hätten. Die Steuerung sei in der fertigen PlayStation-3-Version deutlich indirekter und schwammiger. Daraufhin antwortet Kertz: »Du bist auf Crack! Es gab keinen Änderung der Steuerung seit der Beta.« Die Unterstellung, der Battlefield-3-Spieler sei auf Drogen, geht dann wohl doch ein wenig zu weit.

Besagter Twitter-User nimmt Kertz' Antwort aber glücklicherweise mit Humor: »Also wurde das Spiel entweder damit (den Drogen; Anm. d. A.) ausgeliefert oder es stimmt wirklich etwas mit der Steuerung nicht.«

Anmerkung in eigener Sache: Der Autor dieser News, der sowohl die Beta als auch die finale Verkaufsversion von Battlefield 3 auf der PlayStation 3 gespielt hat, konnte keine Änderungen an der Steuerung feststellen und hat auch keine Drogen in der Verkaufspackung gefunden.