Origin : EA rudert bei den Nutzungsbedingungen von Origin zurück. EA rudert bei den Nutzungsbedingungen von Origin zurück. Das Unternehmen Electronic Arts hat die Nutzungsbedingungen der Online-Plattform Origin geändert. Ursprünglich hieß es dort, dass alle gesammelten Daten mit personenbezogenen Informationen zu Marketingzwecken genutzt werden können. Diese Stelle wurde in der aktuellen Version komplett gestrichen.

Außerdem wird Punkt 2 der End User License Agreements (EULA), in dem es um die Sammlung von Daten geht, neuerdings von Electronic Arts mit einer Nachricht an den Kunden eingeleitet. EA wisse, dass Nutzer sich so ihre Gedanken darüber machen, welche Daten gesammelt, genutzt und verbreitet werden und bedankt sich für das Vertrauen darin, dass EA mit besagten Daten vorsichtig und verantwortungsbewusst umgeht.

Informationen über Kunden sei ein wichtiger Teil des Geschäfts. EA würde niemals Daten verkaufen, die Personen zugeordnet werden können, noch würde das Unternehmen jemals Spyware benutzen oder auf den Rechnern der Kunden installieren. Personenbezogener Daten würden von EA und Partnern nicht veröffentlicht. Es sei denn, juristische Umstände verlangen es.

Ein großer Kritikpunkt hat sich aber nicht geändert: Origin sammelt im Gegensatz zum Konkurrenten Steam auch Daten über Programme, die nichts mit Origin zutun haben. Bei Steam hat der Nutzer die Möglichkeit die Datensammlerei komplett abzulehnen, diese Option wird es für Origin-Nutzer nicht geben. EA weist in den Nutzungsbedingungen darauf hin, dass diejenigen, die mit dem Sammeln ihrer Daten nicht einverstanden sind, auf die Nutzung von Origin verzichten sollen.

Der Verzicht auf Origin hat allerdings den Verzicht auf verschiedene Spiele zur Folge. Sowohl der heiß erwartete Ego-Shooter Battlefield 3, als auch das Action-Rollenspiel Mass Effect 3 setzen EAs Daten sammelnde Online-Plattform voraus.

Die weit reichenden Rechte, die Spieler mit der Installation von Origin dem Publisher EA einräumen, sind erst vor einigen Tagen bekannt geworden, worauf Spieler mit großen Protesten antworteten. Bisher sind die Änderungen nur in der englischen Version zu finden, eine deutsche Version wird vermutlich in der kommenden Woche veröffentlicht.