Battlefield 4 : DICE arbeitet an mehreren Updates, um den Netcode in Battlefield 4 kontinuierlich zu verbessern. DICE arbeitet an mehreren Updates, um den Netcode in Battlefield 4 kontinuierlich zu verbessern.

Trotz der Veröffentlichung zahlreicher Updates läuft der Shooter Battlefield 4 vor allem im Multiplayer-Modus noch immer nicht wirklich rund. Um diesen Zustand so schnell wie möglich zu verbessern, hat für den Entwickler DICE derzeit die Optimierung des Netcodes oberste Priorität.

Dies gab das Team jetzt in einem aktuellen Status-Update auf der offiziellen Webseite bekannt. Demnach hat DICE zwar bereits einige Probleme wie zum Beispiel fehlerhafte Kollisionen sowie das Verschwinden des Fadenkreuzes behoben. Allerdings stehen noch einige Punkte auf der Liste, die das Entwicklerteam in den nächsten Tagen und Wochen abarbeiten will.

So liegt der Fokus derzeit unter anderem auf dem sogenannten »Rubberbanding«, bei dem die Spielercharaktere aufgrund von Problemen bei der Synchronisation sprunghaft die Position wechseln. Des Weiteren soll es künftig nicht mehr passieren, dass Spieler bei speziellen Situationen im Sprint sterben können. Auch fehlerhaft oder überhaupt nicht registrierter Schaden steht auf der Fixliste von DICE.

Wann genau die Entwickler diese und andere Probleme in Battlefield 4 beheben werden, ist allerdings noch nicht bekannt. Es ist lediglich von mehreren Updates die Rede, die in naher Zukunft erscheinen soll.

» Den Test von Battlefield 4 auf GameStar.de lesen

Battlefield 4 - Naval Strike
In Naval Strike herrschen Boote und Luftfahrzeuge. Panzer gibt's nicht.