Battlefleet Gothic: Armada : Battlefleet Gothic: Armada erhält mit den Space Marines bald Verstärkung. Battlefleet Gothic: Armada erhält mit den Space Marines bald Verstärkung.

Zum Thema Battlefleet Gothic: Armada ab 6,99 € bei Amazon.de Battlefleet Gothic: Armada für 31,99 € bei GamesPlanet.com Am 21. Juni erscheinen die Space Marines als DLC-Fraktion für das Warhammer-Weltraumstrategiespiel Battlefleet Gothic: Armada. Alle Käufer, die bis zum 21. Juni zugeschlagen, oder die Limited Early Adopters Box im Laden erwerben (unabhängig vom Datum), erhalten die neue Flotte kostenlos. Noch dieses Jahr sollen außerdem die Tau als zweite Flotte dazustoßen, die ebenfalls für diese frühen Kunden gratis erhältlich sein wird. Wie viel die Bonusvölker für Spieler kosten werden, die nicht rechtzeitig das Hauptspiel gekauft haben, ist noch nicht bekannt.

Die Space Marines setzen auf nahkampfstarke Schiffe und präzise Entermanöver. Als einziges Volk können sie genau festlegen, welche Systeme der feindlichen Pötte sie beim Entern ausknipsen wollen. Als bedingungslos loyale Diener des Imperators werden sie außerdem nie einen Befehl verweigern. Warhammer-Storykenner dürfen sich auf fünf Orden der Marines freuen: Die Ultramarines, Imperial Fists, Blood Angels, Dark Angels und Space Wolves. Zu letzteren beiden gibt es bereits erste Bilder.

Das beste Warhammer-Spiel seit Dawn of War 2: Battlefleet Gothic: Armada im Test

Bereits jetzt ist ein umfangreicher neuer Patch für Battlefleet Gothic: Armada erhältlich. Er baut die von den Fans gewünschten Koop-Gefechte gegen die KI ein und schraubt an der Balance. So können jetzt Subsysteme wie das Triebwerk von den meisten Waffen nur noch temporär zerstört und durch Notreparaturen wieder instand gesetzt werden. Nur noch besonders mächtige Waffen wie der Avatar des Khaine vernichten sie dauerhaft. Obendrein wurde die umstrittene Spott-Fähigkeit entfernt, die Eldar geschwächt und an der Balance der Orks geschraubt.

Battlefleet Gothic: Armada - Space Marines
Die Space Wolves sind wilde Krieger von der barbarischen und unwirtlichen Eiswelt Fenris.