Beyond Enemy Lines : Beyond Enemy Lines überlässt es dem Spieler, ob er heimlich infiltrieren oder frontal angreifen möchte. Ziel ist es, Separatisten aufzuhalten. Beyond Enemy Lines überlässt es dem Spieler, ob er heimlich infiltrieren oder frontal angreifen möchte. Ziel ist es, Separatisten aufzuhalten.

Völlige Freiheit bei der Infiltration einer Feindbasis - das verspricht Beyond Enemy Lines, ein Shooter aus Deutschland und Nachfolger im Geiste von Project IGI und IGI 2. Entwickelt wird das Ein-Mann-Projekt von Daniel Wengenroth.

Infiltration ist aber nicht der einzige Weg, Spieler können auch in die Offensive gehen und sich mit Waffengewalt Zugriff verschaffen. Das Ziel: Russischer Separatisten aufhalten, die die Kontrolle über einen mit Atomwaffen bestückten Satelliten haben. Zeitlich spielt der Ego-Shooter Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre.

Beyond Enemy Lines wurde als Project IGI Reloaded gestartet, aus dem Fanprojekt ist mittlerweile ein Standalone-Titel geworden. Spielerisch will sich Wengenroth am Original halten und mit neuen Features erweitern. Der PC-exklusive Shooter wird ohne automatische Heilung, Zielhilfe und unnötige Hilfseinblendungen auskommen und soll so eine klassische Shooter-Atmosphäre einfangen.

Realisiert wird das Projekt mit der Unreal Engine 4, der Release ist für das erste Quartal 2017 geplant.

Ebenfalls aus Deutschland, ebenfalls Shooter und ebenfalls Ein-Mann-Projekt: Eve of Destruction

Beyond Enemy Lines - Screenshots