Crysis : Crysis 16 Crysis 16 In einem Interview mit dem Online-Magazin NextGen äußerte sich Crytek-CEO Cevat Yerli über die Anstrengungen der Entwickler, die Hardwareanforderungen für Crysis in akzeptablen Grenzen zu halten. "Wir haben alle Effekte stark skalierbar entwickelt, um eine möglichst breite Plattform an Hardware bedienen zu können. Glücklicherweise ist das viel einfacher [als früher], weil wir auf Hardware Shaders zurückgreifen können. So kommt auch die Spielergemeinde mit zwei oder drei Jahre alten PCs noch in den Genuss von Crysis."

Obwohl Yerli zuversichtlich ist, dass Crysis auch auf älterer Hardware zufriedenstellend aussehen wird, hebt er doch die Vorzüge von DX10 hervor: "Kein Spieler wird etwas vermissen, wenn er Crysis nur unter DX9 spielen kann. Aber wer die Chance hat, es einmal auf DX10 zu probieren, wird nur ungern wieder auf die alte Version zurück kommen."

Insgesamt ist das Entwicklerteam zufrieden mit der Programmier-Umgebung, die DX10 zur Verfügung stellt. "Sehr wahrscheinlich werden wir in naher Zukunft alle Entwickler-PCs auf DX10 umstellen und uns ganz "Vista-only"-Spielen widmen, aber das ist noch nicht zu 100 Prozent entschieden."
Auch die "Games for Windows"- Marketing-Initiative von Microsoft sieht Cerli positiv. Crysis wird ebenfalls in einer standardisierten GfW-Retail-Box erscheinen.

Einen Release-Termin für Crysis gibt es definitiv noch nicht. Cerli bedankte sich bei den Fans für ihre Treue und den Support, allerdings nicht ohne eine kleine Beschwerde: "Bitte bitte, liebe Fans, hört auf uns in Mails und anderen Nachrichten zu bedrohen, wir sollen das Spiel endlich veröffentlichen. Wir machen das so schnell und bald wie nur irgend möglich. Versprochen!"