In Darksiders vom Entwickler Vigil wird im wahrsten Sinne des Wortes Krieg gespielt: Der Spieler schlüpft in die Rolle des gleichnamigen Reiters der Apokalypse und versucht nach dem Tag des Jüngsten Gerichts, seinen Namen reinzuwaschen. Nun ja - zumindest, soweit das bei einem Namen wie »Krieg« überhaupt geht. Ein mächtiger Dämon hat Krieg nämlich reingelegt und ihn für das Ende der Zivilisation auf Erden verantwortlich gemacht. Nach 100 Jahren Strafarrest in der Hölle darf Krieg jedoch auf die Erde zurückkehren, um sich zu rehabilitieren. Das Bild, das sich ihm bietet, ist erschreckend: Die Menschheit ist ausgelöscht, Monster und Zombies beherrschen die Straßen der zerstörten Metropolen. Dummerweise hat man ihn sämtlicher Fähigkeiten beraubt, sodass vor der großen Konfrontation mit dem Oberbösewicht erst einmal die Suche nach neuen Waffen und Kräften steht.

Für die Konsolen gibt’s das cartoonig angehauchte Action-Adventure von THQ schon seit Januar, dort hat der clevere Mix aus Schwertgeschnetzel und Kletter-Schiebe-Schalter-Rätsel à la Tomb Raider reihenweise 80er-Wertungen kassiert. Jetzt erscheint Darksiders mit besserer Grafik auch für den PC.

Darksiders : Krieg kommt mit Darksiders in Kürze auch auf den PC. Krieg kommt mit Darksiders in Kürze auch auf den PC.

Das Kampfsystem

Krieg ist kein Freund vieler Worte, sondern ein Mann der Tat. Das vermittelt schon seine bullige Gestalt, die letzten Zweifel beseitigen der riesige Kampfhandschuh und das ehrfurchtgebietende Breitschwert »Chaosfresser«.

Darksiders : Zelda lässt grüßen: Bossgegner wie dieser warten am Ende jedes Dungeons. Zelda lässt grüßen: Bossgegner wie dieser warten am Ende jedes Dungeons. Beide sind in Darksiders unverzichtbare Hilfsmittel, wenn Krieg der Monsterbrut auf die Pelle rückt. Später im Spiel findet der Reiter noch weitere Waffen wie etwa die Sense von Gevatter Tod und den mächtigen Schießprügel »Gnade«. Mit Schwertkombos zerteilt Krieg die Gegner fachgerecht in kleine Happen, während er mit dem Handschuh kleinere Widersacher greifen und sofort per Finisher erledigen kann. Das funktioniert zum Beispiel prima, wenn er es mit Zombies zu tun bekommt: Hat er sich eines der Biester geschnappt, vernichtet er sie auf der Stelle mit einem blutigen Ausklopfer oder dem fiesen Kopfquetscher. Dickere Brocken muss Krieg aber erst ordentlich vertrimmen, bevor über ihren Köpfen in Form des entsprechenden Aktionstasten-Symbols das Signal für den Finisher erscheint. Die Animation, die dann folgt, ist zwar je nach Gegnertyp unterschiedlich, aber garantiert mit dem Verlust mindestens eines Körperteils verbunden. Ja, Darksiders geht relativ ruppig zur Sache, erscheint aber in Deutschland ungekürzt.