DayZ : DayZ hat sich bis heute mehr als drei Millionen Mal verkauft. Im Jahr 2015 bekommt der Online-Zombie-Survival-Titel eine neue Core-Engine. DayZ hat sich bis heute mehr als drei Millionen Mal verkauft. Im Jahr 2015 bekommt der Online-Zombie-Survival-Titel eine neue Core-Engine.

Zum Thema DayZ ab 8,05 € bei Amazon.de Vor etwas mehr als einem Jahr hat Bohemia Interactive die Standalone-Version von DayZ über das Early-Access-Programm der digitalen Vertriebs- und Gaming-Plattform Steam veröffentlicht. Und wie das Unternehmen nun bekannt gegeben hat, haben sich seitdem mehr als drei Millionen Kunden den Online-Zombie-Survival-Titel zugelegt - und das trotz der Tatsache, dass sich das Spiel noch in einer Alpha-Version befindet und auch dementsprechend beworben wird.

Gestartet ist das Projekt einst als Modifikation für die Militär-Simulation Arma 2. Verantwortlich zeichnete damals Dean Hall, der die Entwicklungsarbeiten anschließend bis Ende 2014 als Projektleiter betreute, mittlerweile aber sein eigenes Studio in Neuseeland gegründet hat.

Seit dem Early-Access-Release von DayZ hat das Entwicklerteam übrigens eigenen Angaben zufolge insgesamt 24 Updates für das Spiel veröffentlicht. Im Schnitt erschien also fast jeden Monat ein neuer Patch. Unter anderem wurden einige Systeme von Grund auf neu gestaltet oder maßgeblich überarbeitet, darunter das Inventar, die Mehrspieler-Architektur und die Spielwelt.

Wohl grundlegendste und aufwendigste Neuerung ist aber wohl die komplett neu geschriebene Core-Engine. Die neueste Version des Spiele-Grundgerüsts trägt nun den Namen Enfusion und ermöglicht dem Entwicklerteam Upgrades für den Renderer, woraus eine verbesserte Performance und schönere Partikel-Effekte resultieren sollten.

Auf lange Sicht ermöglicht es die Enfusion-Engine DayZ zudem, auf DirectX 11 zurückzugreifen. Bohemia Interactive verspricht sich davon eine Verbesserung der Spielerfahrung bei den kommenden Konsolenversionen von DayZ. Außerdem soll die Effizienz bei der Erstellung neuer Inhalte und Modifikationen verbessert werden.

Derzeit greift DayZ allerdings noch auf die alte Real-Virtuality-Engine zurück. Erst im Laufe des Jahres 2015 wird das Spiel nach und nach auf Enfusion umgestellt.

An der Standalone-Version von DayZ arbeiten zur Zeit mehr als 80 Entwickler. Mit dieser Teamgröße erhofft sich das Studio, das Entwicklungstempo 2015 weiter anziehen zu können.

Übrigens: Der zeitweise kontrovers diskutierte DayZ-Konkurrent Infestation: Survivor Stories hat sich bisher 2,8 Millionen Mal verkaufen können und liegt damit nicht allzu weit von seiner Vorlage entfernt. Allerdings war der Titel im Rahmen diverser Steam-Sales und Rabatt-Aktionen teilweise auch für unter 5 Euro zu haben, während der DayZ-Verkaufspreis zuletzt angestiegen ist.

Mit H1Z1 von Sony Online Entertainment ist DayZ zudem mittlerweile ein weiterer Konkurrent auf den Fersen.