DayZ Standalone : Performance-Probleme und Optimierungen stehen derzeit noch zwischen DayZ und dem Standalone-Release. Performance-Probleme und Optimierungen stehen derzeit noch zwischen DayZ und dem Standalone-Release. Projektleiter und Game-Designer Dean Hall hat sich auf dem Social-News-Aggregator reddit.com zum aktuellen Stand der Entwicklungsarbeiten an der Standalone-Version der einst als Arma-2-Modikfation gestarteten Zombie-Survival-Simulation DayZ geäußert. Dabei ging er unter anderem auch auf den Grund dafür ein, warum das Spiel immer noch nicht veröffentlicht wurde.

Zu hapern scheint es den Angaben Halls zufolge derzeit noch an der allgemeinen Spiel-Performance. Er denke, dass ein Minimum von 15 Bildern pro Sekunde bei 50 Spielern, 2.000 Zombies und 25.000 Loot-Gegenständen notwendig sei, so Hall. Zur Zeit gebe es allerdings noch einige Probleme, die dem im Wege stehen würden, darunter etwa das Variablen-Synchronisations-System, das die Variablen noch zu oft prüfe.

Darüber hinaus gebe es noch einige kleinere Bugs, die sich ebenfalls negativ auf die Performance auswirken würden. Man wisse jedoch, was die Probleme verursache und arbeite bereits an den entsprechenden Lösungen, so Hall weiter.

Zur Zeit könne man eine grundlegende Funktionalität der DayZ-Standalone für 10 bis 20 Spieler gewährleisten, berichtet Hall. Besonders hervor hebt der Game-Designer die neue Zombie-KI, die mittlerweile im Freien über eine exzellente und innerhalb von Gebäuden über eine verbesserte Wegfindung verfügen soll. Allerdings komme es bei niedriger Server-Performance hin und wieder zu Problemen, darunter Rubberbanding und das Glitchen durch Wände.

Die Client-Performance außerhalb von Städten sei darüber hinaus äußerst gut - wenn auch noch etwas fehlerbehaftet:

»Wir haben innerhalb von Städten noch einen Bug, der beim Auftreten die Bildwiederholrate senkt. Den werden wir irgendwann beheben, aber im Moment bemerkt man ihn noch, wenn man das Stadtzentrum betrachtet. Insgesamt besagt das Feedback unserer Tester jedoch, dass sich die Performance im Vergleich zur Modifikation deutlich verbessert hat.«

Gemischte Gefühle hat Hall hingegen beim Inventar. Hier gebe es einige Fehler, die man gemacht habe und die man erst später beheben könne, wenn man die Standalone-Version von DayZ nicht erneut verschieben wolle. Alles in allem sei das neue System aber ein großer Schritt vorwärts, so Hall abschließend.

Hall und sein Team werden eigenen Angaben zufolge nun weiterhin daran arbeiten, den aktuellen Standalone-Build von DayZ weiter zu optimieren. In der Zwischenzeit empfiehlt der Game-Designer allen DayZ-Fans, einmal Project Zomboid auszuprobieren. Der mittlerweile via Steam veröffentlichte Titel sei eine immense Design-Inspiration gewesen.