Devil May Cry 4 - PC

Action  |  Release: 11. Juli 2008  |   Publisher: Capcom
Seite 1 2 3 4   Fazit Wertung

Devil May Cry 4 im Test

waghalsige Akrobatik, turmhohe Endgegner

Dämonenjäger halten sich nicht mit Kleinigkeiten auf: Capcoms Konsolenumsetzung protzt mit waghalsiger Kampfakrobatik und turmhohen Endgegnern.

Von Heiko Klinge |

Datum: 07.07.2008


Devil May Cry 4 : Spektakulärer Endgegner: Schon nach rund 30 Spielminuten begegnen wir diesem Feuerdämonen. Spektakulärer Endgegner: Schon nach rund 30 Spielminuten begegnen wir diesem Feuerdämonen.

Partys kann man auf vielerlei Arten kaputtmachen: Muttis Kegelfreunde einladen, eine CD von DJ Ötzi auflegen oder beim Spontan-Pogo das Familien-Porzellan zerdeppern. Dante, Held der ersten drei Devil May Cry- Spiele, geht jedoch eindeutig zu weit. Er platzt unangemeldet in die Feierlichkeiten eines Dämonenjägerordens, nimmt sein Image als Stimmungskanone ein wenig zu wörtlich und bringt kurzerhand das geistliche Ordensoberhaupt um die Ecke.

Devil May Cry 4 beginnt ebenso dramatisch wie überraschend. Denn statt wie gewohnt mit Dante Dämonen zu verprügeln, verprügeln wir jetzt mit einem Halbdämonen Dante. Dieser Halbdämon heißt Nero, ist außerdem ein Ordensritter und soll den Stimmungstöter Dante zur Rechenschaft ziehen. Der alte Held trifft auf den neuen, Schwerter klirren, Kugeln fliegen – und wir lernen ganz nebenbei die ersten Kampfmanöver. Viel furioser kann man ein Actionspiel nicht eröffnen.

Monströse Prügel

Es kommt, wie es kommen muss: Dante entwischt, und Nero wird vom Orden mit dessen Verfolgung beauftrag. Die insgesamt 21 Missionen führen selbstverständlich durch allerlei dämonisch verseuchtes Gebiet – darunter eine mittelalterliche Stadt, verschneite Berggipfel, ein Gruselschloss, aber auch lichtdurchflutete Palmenwälder. Trotz aller geografischen Abwechslung bleibt der Spielablauf dabei grundsätzlich gleich. Sie betreten ein neues Areal, eine Energiebarriere und jede Menge Dämonen erscheinen – erst, wenn Sie alle Feinde besiegt haben, dürfen Sie Ihren Weg fortsetzen. Das klingt eintönig, macht dank des extrem variantenreichen Kampfsystems aber selbst beim tausendsten Mal noch genauso viel Spaß wie beim ersten.

Nero zerschnetzelt seine Feinde entweder mit einem gewaltigen Schwert oder durchlöchert sie mit seinem Revolver – so weit, so bekannt von Dante aus Devil May Cry 3. Neu und besonders mächtig ist Neros »ausfahrbarer« Dämonenarm, mit dem er Feinde zu sich heranziehen kann und je nach Gegnertyp andere Nahkampfmanöver ausführt. Die bizarren Frostmonster packt er etwa kurzerhand an ihrem langen Schwanz und schleudert sie auf ihre verdutzten Kollegen. Obwohl sich Devil May Cry 4 theoretisch auch per Tastatur steuern lässt, benötigen Sie für die volle Kontrolle zwingend ein Gamepad. Vorbildlich: Das Spiel erkennt die meisten Modelle und erlaubt eine freie Tastenbelegung. Einsteiger können vor Missionsbeginn zudem eine Kampfautomatik aktivieren, die Kombos und Spezialangriffe auch ohne Fingerverknotungen ermöglicht.

Diesen Artikel:   Kommentieren (13) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Ranma-sensei
Ranma-sensei
#1 | 08. Jul 2008, 12:53
Devil May Cry ist Kult - das Recycling könnte allerdings zu meinem größten Nerv-Faktor werden. Na, mal sehen. ^^
rate (16)  |  rate (0)
Avatar Apollyon
Apollyon
#2 | 08. Jul 2008, 13:53
Zitat von Ranma-sensei:
Devil May Cry ist Kult - das Recycling könnte allerdings zu meinem größten Nerv-Faktor werden. Na, mal sehen. ^^


Nunja ich habe den Titel bereits seit Release auf der PS3 und spiele ihn zugegeben noch immer gerne. Es ist wirklich Schade das man bereits ab der hälfte des Spiels, abgesehen von dem Spielbarem Character, kaum abwechslung geboten wird. Auch die Story ist leider deutlich uninspirierter als z.B. in meinem bisherig favorisiertem 3en Teil der Serie, dafür sehen die Cutscenes aber immer wieder schön imposant aus und man freut sich jedes mal wieder darüber sie zu sehen.
Allerdings richtet sich DMC4 meiner Meinung nach eher an jene die sich selbst gerne Herausforderungen auferlegen.
Schließlich spielt man nach und nach höhere Schwiegirkeitgsgrade frei und gerade diese machen für mich den besonderen Reiz an solchen Titeln aus.
Zudem eignet sich der Bloody-Palace perfekt für HighScore Jäger.
Für mich ist DMC daher soetwas wie die alten Arcade-Games die man immer wieder spielte um noch mehr Punkte und eine bessere Platzierung zu erhalten.
Wer sich an soetwas nicht efreuen kann wird mit DMC4 glaube nicht ganz so glücklich.
rate (17)  |  rate (1)
Avatar TrAgIx
TrAgIx
#3 | 08. Jul 2008, 14:16
Ich habs durch und fand es ganz gut, auch wenn das Recycling echt nervt! Aber die Zwischensequenzen fesseln und es gibt kein Spiel mit cooleren Helden.
rate (9)  |  rate (4)
Avatar necredis
necredis
#4 | 08. Jul 2008, 15:44
War mein erstes Spiel auf der 360 und ich liebe Devil May Cry seit dem ersten Teil ;)
Es gibt keinen Helden der soviel Style hat wie Dante.

Smokin' Sick Style!!!
rate (14)  |  rate (3)
Avatar Xonox
Xonox
#5 | 08. Jul 2008, 20:07
Ich habs gespielt und naja
Ganz toll vorallem das Finale aber die Mitte ist zum einpennen :(
ABer ich peil nicht das in der berschreibung von Pandorra steht das es 666 verschiedene varianten geben soll aber man keine 666 erlernen kann.

DAs spiel ist zu empfehlen
rate (4)  |  rate (11)
Avatar 4K.Demo
4K.Demo
#6 | 08. Jul 2008, 21:44
Habs auf der PS3 durchgezockt. Die Bosse sind sehr genial designt... kann das Spiel nur jedem Empfehlen der sich einfach mal austoben will.
rate (4)  |  rate (2)
Avatar blade99
blade99
#7 | 12. Jul 2008, 10:23
Habe die Konole Version schon durch und ich muss sagen das das Recycling mich eigendlich nicht gestört hat da es andere Rätsel gibt und mann mit Beiden Charateren jeweils eigene "Taktiken" Entwilkeln muss.

P.S. wen es eine Colectors Edition für den PC gibt die genau soviel Kostet wie die Standart ausführung solte man sich die hole
rate (4)  |  rate (5)
Avatar moon1234
moon1234
#8 | 21. Jul 2008, 01:32
die rätsel sind mir viel zu schwer und mühsam ich hätt viel lieber mehr fights bessere steuerung und mehr story ..
die vorspänne und die charaktere sind halt einfach zu cool
das recycling (lol) ist echt krass vorallem vorm endgegner einfach der selbe quest mit diesem voll langweiligem würfel
rate (1)  |  rate (5)
Avatar DarkSc0rpi0n
DarkSc0rpi0n
#9 | 02. Aug 2008, 10:02
Welches Rätsel ist bitteschön zu schwer ich habe es bereits 2 mal Durch und nur der allerletzte endgegner hat mir etwas kopfzerbrechen gekostet ansonsten habe ich alles ganz gut geschafft (auch wenn der eine oder andere Endgegner mehr als nur einen Anlauf gebraucht hat)
rate (0)  |  rate (1)
Avatar Das Sensentier
Das Sensentier
#10 | 03. Aug 2008, 13:54
Rätsel sind wirklich nicht schwer, die Herausforderung ist auch okay. Aber das Recycling ist wirklich schlimm.
rate (1)  |  rate (0)

PROMOTION

Details zu Devil May Cry 4

Plattform: PC (PS3, Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: -
Release D: 11. Juli 2008
Publisher: Capcom
Entwickler: Capcom
Webseite: http://devilmaycry.com
USK: Freigegeben ab 16 Jahren
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 1116 von 5762 in: PC-Spiele
Platz 807 von 9518 in: PC-Spiele | Action
 
Lesertests: 4 Einträge
Spielesammlung: 213 User   hinzufügen
Wunschliste: 12 User   hinzufügen
Devil May Cry 4 im Preisvergleich: 1 Angebote ab 19,95 €  Devil May Cry 4 im Preisvergleich: 1 Angebote ab 19,95 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten