Diablo 3 : Diablo 3 Diablo 3 Klare Ansage von Blizzard Entertainment: der unter Fans kontrovers diskutierte bunte Grafikstil von Diablo 3 wird trotz Gegen-Petition beibehalten. Dies verkündet Lead Designer Jay Wilson im Gespräch mit dem MTV Multiplayer Blog.

Mehr als 52.000 Diablo-Anhänger waren mit der knalligen Farbgebung der bisher gezeigten Spielszenen unzufrieden. Diablo 3 würde dadurch zu sehr an Blizzards Online-Rollenspiel World of Warcraft erinnern.
Für Blizzard Entertainment kommt eine Neugestaltung nicht in Frage. »Wir sind glücklich mit dem Grafikstil. Das Grafikerteam ist glücklich. Das Unternehmen ist glücklich. Wir mögen diesen Stil wirklich sehr und werden ihn nicht mehr verändern«, erklärt Jay Wilson den Standpunkt seines Arbeitgebers.

Diablo 3 : Oben: Diablo 3 im Blizzard-Stil. Unten: Düsterer Stil Oben: Diablo 3 im Blizzard-Stil. Unten: Düsterer Stil Laut Wilson ist der bunte, knallige Stil durchaus ein wichtiges Element für die Spielmechanik. In frühen Versionen von Diablo 3 ähnelte die Farbgebung sehr dem tristen, düsteren Schema von Diablo 2. Das Problem: durch den Wechseln von 2D auf 3D fiel die Unterscheidung zwischen Feind und Untergrund zu schwer. Die Farben sollen helfen schneller Ziele im Gelände auszumachen und auf Gefahren rasch reagieren zu können. Zudem würden grau-braune Spiele wie etwa Gears of War nach kurzer Zeit langweilig, der farbenfrohe Stil sorgt für mehr Abwechslung und soll die Spieler länger an Diablo 3 fesseln.

Wilson verspricht trotzdem dass auch Diablo 3 gruselige Schauplätze liefern wird. Die bisher gezeigten Szenen waren alle aus frühen Spielabschnitten entnommen, gegen Ende wird das Action-Rollenspiel zunehmend düsterer. Zeit für mehr Horror-Stimmung hat Blizzard genug, wie immer gibt es noch keinen Termin für Diablo 3.