Diablo 3 : Blizzard spricht über die PvP-Probleme in Diablo 3. Blizzard spricht über die PvP-Probleme in Diablo 3. Auf einen klassischen PvP-Modus warten die Fans des Action-Rollenspiels Diablo 3 noch immer vergeblich - wenn man den Brawler-Modus mal außer Acht lässt. Und aller Wahrscheinlichkeit nach wird sich das auch so schnell nicht ändern, wenn man die aktuellen Aussagen des Game-Directors Josh Mosqueira hört.

In einem Interview mit dem Magazin PCGamesN erklärte Moqueira, dass es bei der Entwicklung des PvP-Parts einige Probleme gab. So habe vor allem die Anzahl der verfügbaren Entwickler für den PvP-Modus eine wichtige Rolle gespielt - eine Situation, die sich mit der Entwicklung des Addons Reaper of Souls nicht gerade verbessern würde.

Des Weiteren sei man bei Blizzard Entertainment stets darum bemüht gewesen, den PvP-Part von Diablo 3 nicht nur für Charaktere der höheren Stufen sondern auch für den sogenannten Low-Level-Bereich zu konzipieren. Dies sei alles andere als eine leichte Aufgabe. Auch müsse ein solcher Modus den hohen Qualitätsanforderungen von Blizzard entsprechen. Hinzu komme die Tatsache, dass die Entwickler das essentielle Diablo-Gefühl nicht aus den Augen verlieren wollen:

»In Diablo dreht sich die Kernmechanik doch darum, dass ein einzelner Charakter gegen Horden von Monster kämpft, nicht wahr? Da gibt es jede Menge Kontrolle, jede Menge Flächeneffekte; wenn der Fokus dann plötzlich nur noch auf zwei oder vier Leuten liegt, dann bricht dieses ganze Zeug zwar nicht komplett zusammen, doch es beginnt an den Rändern zu bröckeln.«

Das erst kürzlich angekündigte Addon Diablo 3: Reaper of Souls soll im Jahr 2014 erscheinen. Ein konkreter Release-Termin liegt noch nicht vor.

Diablo 3 Reaper of Souls
Im fünften Akt erwarten uns immer mal wieder gut inszenierte Bosskämpfe – hier allerdings nur gegen einen »normalen« Boss, keinen der Hauptbosse.