Zum Thema Diablo 3 ab 14,89 € bei Amazon.de Vor kurzem hat der Entwickler Blizzard Entertainment zahlreiche Accounts für das Action-Rollenspiel Diablo 3 gebannt. Deren Besitzer haben unter anderem Cheats, Bot-Software und andere verbotene Programme verwendet, um sich einen Vorteil zu verschaffen.

Die Bannwelle an sich ist keine große Besonderheit und kam in der Vergangenheit schon mehrfach vor. Besonders pikant wird die aktuelle Aktion jedoch, weil auch einige bekannte Streamer davon betroffen sind. So erwischte es beispielsweise »Gabynator« während eines Live-Streams bei Twitch. Mitten in einer Partie poppte plötzlich die Meldung auf, dass sein Account beziehungsweise seine Lizenz von Diablo 3 gebannt wurde, so dass er das Spiel beenden musste.

Ein Videomitschnitt von dem »Live-Bann« finden Sie oberhalb dieser Meldung. Laut einigen Berichten bei reddit.com hat es noch weitere bekannte Streamer, YouTuber und Clans erwischt. Wie viele Accounts insgesamt betroffen sind, steht bisher nicht fest.

Ebenfalls interessant: Diablo 3 - Power-Leveln auf die Spitze getrieben: 33 Sekunden für Stufe 70

Diablo 3 Reaper of Souls
Im fünften Akt erwarten uns immer mal wieder gut inszenierte Bosskämpfe – hier allerdings nur gegen einen »normalen« Boss, keinen der Hauptbosse.