Bescheidenheit zeigt der Entwickler Codemasters bei seinem Rennspiel DiRT 3 (auf den Zusatz Colin McRae hat der Publisher diesmal verzichtet) nicht. Chef-Designer Matt Horsman bezeichnet das Spiel als das »größte Rally-Spiel, das jemals entwickelt wurde.«

Bild 1 von 83
« zurück | weiter »
DiRT 3
Screenshots zu Download-Erweiterung (DLC) »Monte Carlo«, die acht neue Strecken für das Rally-Rennspiel DiRT 3 liefert und ab dem 28. Juni 2011 zum kostenpflichtigen Download für PC und Konsole angeboten wird.

Zumindest in Bezug auf den Spielumfang könnte der damit Recht behalten, denn DiRT 3 soll nach dem Willen der Entwickler so ziemlich alles abdecken, was sich auf vier Reifen abseits der Straße bewegen lässt. Allein 50 Wagen aus fünf Jahrzehnten des Rally-Sports sollen ihren Weg in DiRT 3 finden – so auch Klassiker wie der erste Audi Quattro oder der Lancia Delta Integrale.

Strecken und Karriere

Auch bei der Streckenauswahl wollen die Entwickler eine neue Bestmarke setzen: 100 verschiedene Pisten sollen im fertigen Spiel zur Verfügung stehen. Waldgebiete in Norwegen, Schneepisten im amerikanischen Aspen, Serpentinenstraßen in Monte Carlo oder die afrikanische Steppe – DiRT 3 soll optisch wie fahrerisch deutlich mehr Abwechslung bieten als der Vorgänger. Verstärkt wird dies noch durch ein dynamisches Wettersystem, das für Schnee- oder Regenfall sorgt.

Der Karrieremodus stellt Codemasters-typisch wieder das Herzstück des Rennspiels da. Der Spieler beginnt seine Karriere als Privatfahrer in den 90er Jahren. Anschließend gilt es, sein Team möglichst erfolgreich durch die Jahrzehnte zu führen.

Ken Block und Youtube

Der amerikanische Rally-Fahrer Ken Block wird wie schon im Vorgänger das »Gesicht« von DiRT 3 werden.

DiRT 3 : Das dynamische Wettersystem sorgt für Wetterkapriolen wie diesen Regenguss. Das dynamische Wettersystem sorgt für Wetterkapriolen wie diesen Regenguss. Codemasters setzt also auch diesmal eher auf eine actionreiche Präsentation, die sich von der Optik her an Videos von Extremsportarten orientiert. Allerdings wird die teilweise aufgesetzt wirkende Coolness des Vorgängers nach Angaben der Entwickler wieder etwas zurückgefahren. Codemasters sagt, dass die Präsentation von DiRT 2 bei amerikanischen Spielern zwar gut ankam, aber in Europa auf wenig Gegenliebe stieß.

Eine Neuerung von DiRT 3 ist die Möglichkeit des direkten Hochladens von Videos auf YouTube. Dort können Spieler ihre besten Replays einstellen. Auf der Videoplattform im Internet schließt sich auch der Kreis zu Ken Block, denn hier findet man ein Werbevideo von ihm, das verblüffend an das Ende des DiRT 3-Debüt-Trailers erinnert.

DiRT 3 wird voraussichtlich 2011 erscheinen.