Dishonored : Jede Woche beantworten Bethesda und Entwickler Arkane auf dem Bethesda-Blog im Rahmen eines QA einige Fragen rund um das Actionspiel Dishonored: Die Maske des Zorns. Letzte Woche wurden etwa genauere Angaben zur Spielzeit gemacht.

Dieses Mal äußerten sich Co-Creative Director Harvey Smith und Raphaël Colantonio sowohl zum Wiederspielwert und rissen zudem das Thema »Künstliche Intelligenz« in Verbindung mit den unterschiedlichen Alarmstufen von Wachen an.

F: Geht die KI fortlaufend gegen den Charakter vor, nachdem er einmal entdeckt wurde, oder lässt sie wieder von ihm ab, wenn man sich versteckt? Alarmieren Wachen andere Wachen, wenn Sie den Charakter entdeckt haben?

A: Die KI besitzt verschiedene »Alarmstufen«: absolut ahnungslos, misstrauisch, alarmiert und suchend. Hat sie alle Stufen durchlaufen, patrouilliert sie im alarmierten Status das jeweilige Gebiet, aber sie fällt nicht wieder auf den Anfangsstatus zurück. Die KI teilt Verbündeten ihre Alarmstufe mit, wodurch die Gegner einander von der Anwesenheit des Spielers wissen lassen, sobald sie ihn gesichtet haben.

F: Gibt es ein “Plusspiel”, nachdem das Spiel durchgespielt wurde, bei dem einem alle Kräfte und Verbesserungen zur Verfügung stehen?

A: Wir empfehlen Ihnen, Dishonored: Die Maske des Zorns mehrmals durchzuspielen, da Sie 1) nicht alle Kräfte und Verbesserungen in nur einem Spiel erhalten können und 2) es verschiedene Enden gibt, je nachdem, wie Sie gespielt haben: als unauffälliger Assassine oder als zerstörerischer Draufgänger.

Dishonored: Die Maske des Zorns soll am 12. Oktober 2012 für PC, Xbox 360 und PlayStation 3 erscheinen. Einen weiteren Einblick in das Spiel liefert unsere aktuelle Vorschau.

Dishonored
Beim Maskenball müssen wir herausfinden, welche Lady Boyle die richtige (sprich: das Ziel) ist. Es gibt nämlich drei Lady Boyles.