Zum Thema Doom ab 9,49 € bei Amazon.de DOOM für 35,99 € bei GamesPlanet.com Mitte Mai erscheint das neue Doom. Nach einigen geschlossenen Test ist nun die offene Beta erschienen, die - wie der Name schon sagt - für alle zugänglich ist. Wir fassen zusammen, was man wissen muss, wenn man an der Multiplayer-Sause teilnehmen will.

1. Wie lange läuft die Beta?

Die Beta läuft vom 15. April, 6:00 Uhr morgens bis zum 18. April, 6:00 Uhr morgens.

2. Auf welchen Systemen kann ich die Beta spielen?

Die Beta ist für den PC als auch für die PlayStation 4 und die Xbox One verfügbar. PC-Spieler werden auf Steam fündig, PlayStation- und Xbox-Spieler im jeweiligen Plattform-Store. Interessant: PlayStation-Spieler benötigen für die Beta keinen Plus-Account.

3. PC-Systemvorraussetzungen?

Minimum

Windows 7, Windows 8.1, Windows 10 (64-bit)
Intel Core i5-2400 / AMD FX-8320
Geforce GTX 670 / Radeon HD 7870
8 GB RAM, 22 GB Festplatte

Empfohlen

Windows 7, Windows 8.1, Windows 10 (64-bit)
Intel Core i7-3770 / AMD FX-8350
Geforce GTX 970 / Radeon R9 290
8 GB RAM, 22 GB Festplatte

4. Technische Probleme und Unterschiede zur geschlossenen Beta auf dem PC?

Wir haben die Open Beta von Doom bereits kurz gespielt und stellen technisch nur wenige Unterschiede zur Closed Beta fest. Das fps-Lock von maximal 60 Bildern pro Sekunde ist immer noch aktiv und die erweiterten Grafikoptionen sind nach wie vor nicht erreichbar. Zwei kleine Verbesserungen gibt es aber doch: Im Standard-Grafikmenü ist es jetzt möglich, das Sichtfeld zu verändern, außerdem kann die Bewegungsunschärfe komplett deaktiviert werden, was in der Closed Beta noch nicht der Fall war.

Optisch spricht viel dafür, dass ansonsten die gleichen Grafikeinstellungen wie in der Closed Beta zum Einsatz kommen, die ein gutes Stück von den maximalen Settings entfernt sein dürften. Auch die Performance liegt unseren bisherigen Eindrücken nach auf einem sehr ähnlichen Niveau, mit einer Ausnahme: Während die R9 390X in der Closed Beta auf unserem Testsystem merkwürdigerweise langsamer als die R9 390 war, ist sie jetzt erwartungsgemäß etwas schneller. Benchmarks zu der Closed Beta mit verschiedenen Grafikkarten finden Sie in unserem technischen Ersteindruck, zum Release des Spiels Mitte Mai werden wir dann neue Messungen durchführen.

Wenn Sie beim Start Probleme mit Fehlermeldungen haben, kann es übrigens im Falle von AMD helfen, die Raptr-App zu deaktivieren. Nvidia hat dagegen bereits einen Hot Fix-Treiber veröffentlicht, der Abhilfe schaffen soll.

5. Speicherplatz auf den Konsolen?

PlayStation: 5,0 GByte

Xbox One: 8,57 GByte

6. Was steckt in der Beta?

Die Beta bietet ausschließlich Multiplayer-Inhalte, um den Map-Editor oder gar den Singleplayer ausprobieren zu können, müssen wir bis zum Release am 13. Mai warten.

  • Karten: Wir können auf zwei Maps spielen. Dabei handelt es sich um die Karten »Hitzewelle« und »Höllisch«. Erstere Karte erinnert an eine unterirdische Fabrikanlage, bei der zweiten schießen wir uns durch Katakomben, die dem Namen entsprechend hübsch düster gestaltet sind.

  • Spielmodi: Wir treten entweder im klassischen Team-Deathmatch an oder in der King-of-the-Hill-Variante namens Kriegspfad. Beide Modi werden für maximal 12 Spieler angeboten.

  • Waffen: Raketenwerfer, Plasmagewehr, Super-Schrotflinte, Vortexgewehr, Stasiskanone, Schweres Sturmgewehr, Blitzgewehr, Gausskanone

  • Ausrüstung: Handgranate, persönlicher Teleporter, Saug-Granate

  • Dämon: Revenant

7. Ich habe die geschlossene Beta gespielt. Ist mein Fortschritt noch da?

Nein, alle Freischaltungen und zuvor erarbeiteten Ränge sind verschwunden, Spieler der geschlossenen Beta fangen auch noch mal von vorne an.