Doom : Id Software arbeitet an einem Deathmatch-Mode für Doom. Id Software arbeitet an einem Deathmatch-Mode für Doom.

Zum Thema Doom ab 18,29 € bei Amazon.de DOOM für 35,99 € bei GamesPlanet.com Schon bald dürfen sich die Spieler im Shooter Doom auch in Deathmatch-Partien an die virtuelle Gurgel gehen.

Das hat der Produzent Marty Stratton jetzt in einem Interview mit dem Magazin GameSpot angekündigt. Demnach arbeitet id Software derzeit an einem Free-for-All- Deathmatch-Modus für Doom, bei dem sich die Spieler in besonders temporeichen Partien bekämpfen können.

Es ist wie Free-for-All-Deathmatch. Das haben viele Fans gefordert. Alle Modi, die mit dem Spiel veröffentlicht wurden, waren teamorientiert. Daher gab es viele Nachfragen. Wir wollten es ohnehin einbauen, und die Fans wollten es auch.

Einen konkreten Release-Termin für den Modus gibt es bisher jedoch ebenso wenig wie eine finale Entscheidung, ob auch die Demon Power beim Deathmatch zum Einsatz kommen wird.

Beeindruckend: Doom - Ultra Nightmare ohne Upgrades durchgespielt

Private Partien und Neues für die Kampagne

Des Weiteren erklärte Stratton, dass mit dem Release des Deathmatch-Modes eine Option zur Erstellung von privaten Partien geplant ist. Dabei haben sie zudem die Möglichkeit einzelne Parameter individuell einzustellen. Allerdings sind diesbezüglich noch nicht alle Details geklärt.

Einen Singleplayer-DLC für Doom kündigte Stratton nicht an, doch es wird Änderungen bei der Kampagne geben. Im Rahmen eines Updates soll eine Art Score Attack Mode eingeführt werden. Konkrete Details nannte er zwar nicht, allerdings soll dabei das Spielgefühl noch mehr in Richtung Arcade tendieren. Das hatte Stratton auch gegenüber GameStar in einem Interview bestätigt.

Zudem arbeitet id Software an einigen Änderungen für den SnapMap-Editor, die sich unter anderem auf die Präsentation der selbst erstellen Karten auswirken sollen.

Lesenswert: Doom - Premium-DLC »Unto the Evil« ist jetzt da

Doom - DLC »Wider das Böse«