Dragon Age: Inquisition - PC

Rollenspiel  |  Release: 21. November 2014  |   Publisher: Electronic Arts
Seite 1 2

Dragon Age: Inquisition in der Vorschau

Zurück zu alter Stärke

Kann Dragon Age 3 im Wettstreit der Mega-Rollenspiele bestehen und The Witcher 3 oder Skyrim die Stirn bieten? Wir haben in diesem Vorschau-Artikel die ersten Infos zum Bioware-Rollenspiel gesammelt und die Tendenz scheint klar: zurück zu alten Stärken!

Von Jannick Gänger |

Datum: 08.08.2013


Ein Ritter, in Rüstung gehüllt, marschiert geradewegs die Treppe hinauf, während der Regen auf ihn nieder prasselt, dem Schein seiner Fackel das Licht stiehlt und den Himmel in Grau hüllt. Sein Schritt wirkt entschlossen, seine Hand klammert sich behände um die Fackel. Wartet der Kampf? Tobt er bereits? Oder hat er sich schon gemessen mit hundert anderen Kämpfern?

Viel wissen wir noch nicht über Dragon Age: Inquisition . Bisher gab es lediglich ein Entwicklervideo von Bioware, mit dieser kurzen Ritter-Szene. Die ersten handfesten Infos über Handlung, Charaktersystem und Gruppen-Interaktionen liefert jetzt die September-Ausgabe des US-Magazins Game Informer.

Kurze Zusammenfassung:

  • drei Rassen (Menschen, Elfen, Zwerge)

  • drei Klassen (Schurke, Krieger, Magier)

  • Talentbäume und Spezialisierung vorhanden

  • Charakter ist komplett vertont, sowohl Mann als auch Frau

  • Kampfsystem eine Mischung aus Dragon Age 1 und 2

  • jeder Charakter aus der Gruppe spiel- und ausrüstbar

  • gekämpft wird aus der Third-Person-Perspektive

  • eine isometrische Ansicht ist bislang unklar

  • Handlung: Dämonen greifen an, während ein Bürgerkrieg herrscht

  • spielt einige Jahre nach Teil 2, die Welt erholt sich von der dunklen Brut

  • Spielwelt nicht frei begehbar; unterteilt sich in einzelne Regionen

  • eigener Charakter ist Anführer der Inquisition

  • die Inquisition steigt im Rang auf, indem man Quests erledigt oder Burgen einnimmt

  • nur mit erhöhtem Rang der Inquisition öffnen sich neue Gebiete

  • Gegner leveln nicht mit dem Charakter mit

  • Entscheidungen prägen und beeinflussen die Spielwelt

  • bessere Intelligenz der Gegner soll Party-Taktiken fördern

  • Mount-System mit Pferden und mehr

  • Technikgerüst kommt von der Frostbite 3 Engine

  • inhaltlich sind alle Versionen gleich

  • PC-Version bekommt Steuerung an Maus und Tastatur angepasst

  • erscheint voraussichtlich Herbst 2014 für PC, PS3, PS4, Xbox 360 und Xbox One

Die Völker: Die üblichen Verdächtigen

So viel ist klar: Bioware kehrt mit Inquisition eher wieder zum ersten Teil von Dragon Age zurück und verzichtet auf einige Spieleelemente aus Dragon Age 2 . Wie in Dragon Age: Origins wählen wir zwischen drei Rassen und drei Klassen, jeweils männlich und weiblich. Die Beschränkung auf einen Hauptcharakter, wie Hawke bei Teil 2, ist damit also wieder Geschichte.

Als spielbaren Völker stehen Elfen, Zwergen und Menschen bereit - käme ein Film mit diesen Völkern als Mittelpunkt heraus, er müsste "Die üblichen Verdächtigen" heißen. Immerhin betont Bioware: Eventuell folgen noch die Qunari als spielbare Rasse. Qunari? Ja, das sind diese etwas seltsam dreinblickende Geschöpfe, die wie eine Mischung aus Elfen, Zwegen und Menschen aussehen und Hörner auf dem Kopf tragen. Es folgt die Wahl der Klasse: Schurke, Magier, Krieger. Damit gewinnt Bioware zwar keinen Innovationspreis, dürfte die Fans der Serie aber trotzdem zufrieden stellen.

Damit unser Held groß und stark bleibt, auch dann, wenn ihm eine Horde Feinde gegenübersteht, nutzen wir Talentbäume, stärken damit Fähigkeiten und schalten neue frei. Spezialisierungen verspricht Bioware ebenso; fraglich bleibt dabei, ob wir - ähnlich wie in Dragon Age: Origins - zwischen mehreren Unter-Klassen wählen können. Kurzum: Die Entwickler wandern auf vertrauten Pfaden.

Dragon Age: Inquisition

Die Handlung: Alltäglicher Wahnsinn

Doch warum sollten wir überhaupt einen müden Finger krümmen und unser Schwert erheben? Nun, der Grund dafür liegt in der Geschichte, die unseren Charakter zum Herrscher der Inquisition erklärt. Die Nation Orlais wird von Krieg überzogen, der gesamte Kontinent Thedas ist gefangen im Kampf zwischen dem Zirkel und den Magiern, die Grauen Wächter ermüden. Natürlich reicht das nicht an Apokalypse. Zusätzlich zu diesem Bürgerkrieg öffnen sich Risse, mit denen Dämonen aus ihren Höllenlöchern kriechen und morden und plündern und alles zerstören.

So obliegt es unserem Charakter, unserem Held, die Geschöpfe aller Rassen zu schützen - indem wir die Inquisition ins Leben rufen, den Vorsitz einnehmen und Krieger versammeln, Bündnisse schmieden und Konflikte schlichten; der alltägliche Wahnsinn in einem Fantasy-Rollenspiel, samt kompletter Vertonung unseres Helden. Übrigens: Hinter all dem Schrecken mit den Dämonen steckt ein einzelner Wahnsinniger.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (188) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 18 weiter »
Avatar AssassinoZockt
AssassinoZockt
#1 | 08. Aug 2013, 17:34
So sehr ich DA liebe, aber The Witcher 3 sieht bisher besser aus ^^
rate (38)  |  rate (29)
Avatar DrProof
DrProof
#2 | 08. Aug 2013, 17:34
Ich hab Dragon Age 1 geliebt,
zwei hab ich unter Qualen durchgespielt weil ich 1 so sehr liebte
und hoffe das der dritte Teil einfach die Liebe wieder entfacht.
rate (33)  |  rate (6)
Avatar Grove4L
Grove4L
#3 | 08. Aug 2013, 17:37
"Talentbäume und Spezialisierung vorhanden"

So weit ist es schon gekomman das man bei einem RPG noch extra darauf hinweisen muss. /facepalm
rate (77)  |  rate (5)
Avatar KingLamer
KingLamer
#4 | 08. Aug 2013, 17:37
der erste schritt muss sein, die idiotischen gegnerwellen und die x-fach recycleten dungeons zu eliminieren. und danach noch ein paar schritte weiter richtung DA:O, dann wird's was...

NB: ich hoffe, das war ironisch:
Zitat von :
Doch was interessiert den geneigten Spieler von Solo-Rollenspielen im Fantasy-Setting am meisten, mehr noch als Handlung, Charaktere und Kampfsysteme? Genau, der Mehrspieler-Modus!
rate (21)  |  rate (1)
Avatar SubjectShadow
SubjectShadow
#5 | 08. Aug 2013, 17:37
Das klingt für mich alles soweit sehr viel versprechend.
Ich freue mich in jedem Fall auf den Titel und hoffe, dass die ihre Versprechungen einhalten. Ich habe wenig Lust im weiter fortlaufenden Spielverlauf schon wieder immer durch die selben, monotonen Gebiete zu stapfen, wie es bei Dragon Age 2 irgendwann der Fall war.

Ich würde außerdem gerne sehen, dass meine Entscheidungen aus Dragon Age 1 z.B. berücksichtigt werden, bzw. in einem guten Ausmaß berücksichtigt werden. Meinen alten grauen Wächter am Ende in Dragon Age 3 an Morrigans Seite wieder zu finden, wäre schon ein saumäßig cooler Moment. (Unter der Voraussetzung, dass man die Spielstände importieren kann, versteht sich.)
rate (5)  |  rate (1)
Avatar Jabor08
Jabor08
#6 | 08. Aug 2013, 17:38
Zitat von AssassinoZockt:
So sehr ich DA liebe, aber The Witcher 3 sieht bisher besser aus ^^

Na ja, es gibt auch kaum ein Spiel das optisch so gut aussieht wie TW3 (oder TW2).

Zitat von Grove4L:
"Talentbäume und Spezialisierung vorhanden"
So weit ist es schon gekomman das man bei einem RPG noch extra darauf hinweisen muss. /facepalm

Haben viele RPGs (zB The Witcher) nicht, ist also schon erwähnenswert. Auch wenn es für die Dragon Age Reihe nur "mehr vom selben" bedeutet.

Zitat von SubjectShadow:
ch würde außerdem gerne sehen, dass meine Entscheidungen aus Dragon Age 1 z.B. berücksichtigt werden, bzw. in einem guten Ausmaß berücksichtigt werden. Meinen alten grauen Wächter am Ende in Dragon Age 3 an Morrigans Seite wieder zu finden, wäre schon ein saumäßig cooler Moment. (Unter der Voraussetzung, dass man die Spielstände importieren kann, versteht sich.)

Auch Entscheidungen aus Origins sollen Auswirkungen haben.
Den Wächter wirst du aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht wiedersehen.
rate (5)  |  rate (12)
Avatar Aldaris85
Aldaris85
#7 | 08. Aug 2013, 17:51
Klingt ja bisher vielversprechend und die Jungs und Mädels von BioWare scheinen ja die Kritik am Vorgänger ausreichend zu berücksichtigen. Über endlich nochmal einen richtigen RP-Hammer aus dem Hause BioWare würde ich mich echt freuen!
rate (7)  |  rate (0)
Avatar Grove4L
Grove4L
#8 | 08. Aug 2013, 17:54
Zitat von Jabor08:

Haben viele RPGs (zB The Witcher) nicht, ist also schon erwähnenswert. Auch wenn es für die Dragon Age Reihe nur "mehr vom selben" bedeutet.


The Witcher 1/2 hat keine Talentbäume? Ist mir neu beim letzten mal haben ich die doch noch gesehen.
rate (26)  |  rate (1)
Avatar Azze
Azze
#9 | 08. Aug 2013, 17:54
ich befürchte ja dass wie das Kampfsystem aus ME vorgesetzt bekommen.

Also wenn ich was von Schulterperspektive und Terrain(aka Deckung), ich stelle es mir doch schwer vor aus der Schulterperspektive einem Schurken zu sagen er solle ein Monster von hinten angreifen.
Wie gesagt, ich befürchte es, ich hoffe immernoch auf das Beste - und das wäre ein taktisch anspruchsvolles RPG mit ordentlich Spieltiefe
rate (3)  |  rate (5)
Avatar Jabor08
Jabor08
#10 | 08. Aug 2013, 17:58
Zitat von Grove4L:

The Witcher 1/2 hat keine Talentbäume? Ist mir neu beim letzten mal haben ich die doch noch gesehen.

Keine Spezialisierungen.
(Und "Talentbäume" würde ich die linearen Upgrades in den Witcher Spielen eigentlich auch nicht nennen. Obwohl der Begriff technisch natürlich irgendwie zutrifft...)
rate (4)  |  rate (19)

PROMOTION

Details zu Dragon Age: Inquisition

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: -
Release D: 21. November 2014
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: BioWare
Webseite: http://www.dragonage.com/
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 9 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 3 von 1337 in: PC-Spiele | Rollenspiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Wunschliste: 162 User   hinzufügen
DA: Inquisition im Preisvergleich: 3 Angebote ab 38,99 €  DA: Inquisition im Preisvergleich: 3 Angebote ab 38,99 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten