Dragon Age: Inquisition - PC

Rollenspiel  |  Release: 21. November 2014  |   Publisher: Electronic Arts

Dragon Age: Inquisition - Verschiebung ermöglichte mehrere spielbare Völker (Update)

Eine interne Release-Verschiebung von Dragon Age: Inquisition hat offenbar dazu geführt, dass dem Team ausreichend Zeit für die Integration mehrerer spielbarer Rassen bleibt.

Von Tobias Ritter |

Datum: 15.08.2013 ; 17:17 Uhr


Dragon Age: Inquisition : Erst eine interne Release-Verschiebung von Dragon Age: Inquisition hat offenbar mehrere spielbare Völker ermöglicht. Erst eine interne Release-Verschiebung von Dragon Age: Inquisition hat offenbar mehrere spielbare Völker ermöglicht. Update (16. August 2013): Die englischsprachige Gaming-Zeitschrift Game Informer hat mittlerweile ein Video ins Netz gestellt, in dem Creative-Director Mike Laidlaw und Executive-Producer Mark Darrah zu Wort kommen. Außerdem werden darin einige Aufnahmen der Völker-Auswahl in Dragon Age: Inquisition gezeigt. Weitere Details zum Spiel selbst gibt es in unserer ausführlichen Vorschau.

Originalmeldung: Eine interne Release-Verschiebung von Dragon Age: Inquisition hat offenbar zur Rückkehr eines von manchen Fans geforderten Features geführt. Das hat Executive-Producer Mark Darrah von BioWare nun gegenüber gameinformer.com durchblicken lassen. Im Interview mit der englischsprachigen Webseite gab Darrah zu verstehen, dass erst die Festlegung des Release-Zeitraums auf Herbst 2014 dazu geführt habe, dass er und sein Team ausreichend Zeit zur Integration mehrerer spielbarer Völker gehabt hätten.

Offenbar hätte Dragon Age: Inquisition den internen Plänen des Entwicklerteams zufolge schon etwas früher auf den Markt kommen sollen - wann genau ist jedoch unklar.

»Weil wir das Datum verschoben haben, hatten wir die Gelegenheit, [das Feature] zurückzubringen. Dadurch wurde uns im Grunde genommen die Zeit gegeben, dieses Vorhaben umzusetzen«, so Darrah.

Die Entscheidung dieses Feature betreffend wurde laut Creative-Director Mike Laidlaw übrigens zu 100 Prozent aufgrund des Fan-Feedbacks getroffen. Außerdem habe man auch die Meinungen des Entwicklerteams selbst in Betracht gezogen. Bezüglich der Verschiebung des Release-Termins fügte Laidlaw zudem noch an:

»Warum wir nicht darüber gesprochen haben? Weil wir sicherstellen wollten, dass wir [den öffentlich bekannt gegebenen Termin] am Ende auch einhalten können. Wir wollten unsere Hausaufgaben machen, so dass wir dazu stehen können und sich die Leute mit absolutem Enthusiasmus darauf freuen dürfen, als Elf, Zwerg oder was auch immer loszulegen.«

In Dragon Age: Inquisition werden Spieler nach bisherigem Stand entweder als Mensch, Elf oder Zweg in die Spielwelt eintauchen dürfen. Weitere spielbare Völker sind noch nicht bestätigt - aber auch nicht ausgeschlossen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (59) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar Zouk
Zouk
#1 | 15. Aug 2013, 17:24
Find ich gut, hab letztmal noch den zweiten Teil durchgespielt. So schlecht war der auch nicht, typisch Bioware. Nur leider arg linear und schon deutlich schwächer als der erste Teil.

Ich denke, freue mich auf den dritten Teil, aber Origin ;)
rate (32)  |  rate (7)
Avatar s8c
s8c
#2 | 15. Aug 2013, 17:30
Freut mich, Teil 3 bzw. Inquisition scheint sich wieder auf einem besseren Weg zu befinden als der Zweite Teil der Reihe. Die fehlende Völkerwahl war nur eines von vielen Beispielen, welche mir das Gefühl gaben, dass DA:2 nur eine Lightversion war.

Verschiebt das Spiel ruhig wenn es sein muss, aber liefert uns dafür ein ordentliches Spiel, dass man auch wirklich als Nachfolger von DA:O ansehen kann.
rate (15)  |  rate (3)
Avatar Aldaris85
Aldaris85
#3 | 15. Aug 2013, 17:36
So sollte es auch sein. So viel Zeit nehmen wie nötig, ich warte lieber ein Jahr länger auf ein Spiel, von dem ich dann noch in 10 Jahren begeistert bin, als ein Spiel ein Jahr früher zu haben, dass ich dann möglichst schnell wieder von der Platte schmeiße.
rate (8)  |  rate (2)
Avatar BeckersBester
BeckersBester
#4 | 15. Aug 2013, 17:36
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Quentinharlech
Quentinharlech
#5 | 15. Aug 2013, 17:47
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Hypnotize
Hypnotize
#6 | 15. Aug 2013, 17:55
Die Wahl des Volkes hat dann auch hoffentlich Auswirkungen auf die Vergabe von Quests, Dialogoptionen, Fähigkeiten, Entscheidungen etc.

Wenn es nur kosmetischer Natur ist (oder eine mickrige Origingeschichte) kann ICH darauf verzichten.
rate (7)  |  rate (9)
Avatar Forsti 13
Forsti 13
#7 | 15. Aug 2013, 17:57
Zitat von Aldaris85:
So sollte es auch sein. So viel Zeit nehmen wie nötig, ich warte lieber ein Jahr länger auf ein Spiel, von dem ich dann noch in 10 Jahren begeistert bin, als ein Spiel ein Jahr früher zu haben, dass ich dann möglichst schnell wieder von der Platte schmeiße.


Exakt das. Das ganze Gehetze von einigen Fans, die lieber einen Haufen Bugs und ein ein Stunden Spiel haben wollen, als ein grandioses Spiel mit Umfang nervt nicht nur, sondern schadet auch der Qualität und sollte daher rigoros von allen anderen klar denkenden Nicht Konsumzombies eingedämmt werden.
rate (7)  |  rate (5)
Avatar steve2000
steve2000
#8 | 15. Aug 2013, 17:59
Auch wenn ich eh nur mit menschliche Charaktere spiele und es am Ende sicher wieder nur Elfen, Zwerge und Menschen zur Auswahl stehen werden, finde ich diesen Schritt dennoch sehr gut :)
rate (5)  |  rate (3)
Avatar globscho
globscho
#9 | 15. Aug 2013, 18:00
Ich hoffe dass es vielleicht etwas mehr richtung oldshool geht.
Natürlich werkelt ein rundenbasiertes System im hintergrund, warum nicht die möglichkeit geben, jede Runde zu pausieren.
Auf vorallem,weg mit diesen FF Characteren und diesem Kampfsystem auf Speed
rate (4)  |  rate (6)
Avatar Rothinsky
Rothinsky
#10 | 15. Aug 2013, 18:10
Zitat von Hypnotize:
Die Wahl des Volkes hat dann auch hoffentlich Auswirkungen auf die Vergabe von Quests, Dialogoptionen, Fähigkeiten, Entscheidungen etc.

Wenn es nur kosmetischer Natur ist (oder eine mickrige Origingeschichte) kann ICH darauf verzichten.


Wenn sie den Release extra dafür verschieben, dann halte ich es für recht unlogisch, dass Bioware so lange nur für die Charaktermodelle braucht...
rate (5)  |  rate (3)
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
38,99 €
Versand s.Shop
Zum Shop
NEWS-TICKER
Donnerstag, 30.10.2014
19:35
18:58
18:25
18:07
17:03
16:39
16:21
15:57
14:44
14:12
14:01
13:17
13:13
13:01
12:48
12:36
12:06
11:41
11:33
10:41
»  Alle News

Details zu Dragon Age: Inquisition

Plattform: PC (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
Genre Rollenspiel
Untergenre: -
Release D: 21. November 2014
Publisher: Electronic Arts
Entwickler: BioWare
Webseite: http://www.dragonage.com/
USK: keine Angabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 15 von 5756 in: PC-Spiele
Platz 2 von 1337 in: PC-Spiele | Rollenspiel
 
Lesertests: eigene Wertung abgeben
Wunschliste: 162 User   hinzufügen
DA: Inquisition im Preisvergleich: 3 Angebote ab 45,73 €  DA: Inquisition im Preisvergleich: 3 Angebote ab 45,73 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten