Dragon Age: Inquisition : Im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde mit Fans hat BioWare weitere Details zu Dragon Age: Inquisition preisgegeben. Unter anderem geht es um Nebenmissionen und Reittiere. Im Rahmen einer Frage-Antwort-Runde mit Fans hat BioWare weitere Details zu Dragon Age: Inquisition preisgegeben. Unter anderem geht es um Nebenmissionen und Reittiere.

Aus der Frage-Antwort-Runde mit einigen BioWare-Mitarbeitern auf der englischsprachigen raptr.com lassen sich neben den zahlreichen Informationen zu den Charakteren im kommenden Rollenspiel Dragon Age: Inquisition noch einige weitere Details extrahieren.

So werden Spieler, die lieber eine pazifistische Spielweise verfolgen, die Möglichkeit bekommen, einige der Gegner mit Worten überzeugen zu können - ganz so, wie es teilweise auch in Dragon Age: Origins der Fall war. Allerdings soll dieses Mal nicht nur das Überreden und Überzeugen von Gegnern im Vordergrund stehen. Vielmehr ist die Rede von unterschiedlichen Ansätzen. Worum genau es sich dabei handelt, wird jedoch nicht verraten.

Darüber hinaus sollen sich die Farben der Ausrüstung von Begleitern ändern lassen. Und auch Magier sind nicht auf Roben beschränkt, sondern können auch andere Kleidung tragen.

Zu Spielbeginn dürfen sich die Spieler für eine von zwei Stimmen für jedes Geschlecht entscheiden. Beim britischen männlichen Synchronsprecher handelt es sich um Harry Hadden-Parton. Sein US-amerikanisches Pendant ist Jon Curry. Den weiblichen Inquisitor spricht die US-amerikanerin Sumalee Monatno. Zudem wird wohl auch Gideon Montano einen Auftritt haben - er sprach bereits über ein Dutzend Charaktere in Dragon Age: Origins und Dragon Age 2 - darunter auch Fenris.

Zu den Synchronsprechern anderer Sprachen äußerten sich die BioWare-Mitarbeiter nicht weiter.

Zudem gibt es neue Details zu den im Spiel vorhandenen Charakteren. Dagna wird zum Beispiel darunter sein, Zevran allerdings nicht. Allerdings gibt es weitere Details zur Vergangenheit von Varric zu erfahren. Ebenfalls mit dabei: Die mysteriösen Freunde von Red Jenny, deren Identität nun wohl endlich enthüllt wird.

BioWare plant übrigens nicht, irgendwelche DLCs zum Launch von Dragon Age: Inquisition zu veröffentlichen. Konkrete Pläne zu späteren Download-Inhalten wurden allerdings auch noch nicht erarbeitet.

Ein Wiedersehen gibt es mit einem alten Spiel-Feature: Die Mini-Map aus Dragon Age 2 kehrt zurück. Auf ihr werden sich Markierungen für Sehenswürdigkeiten und offene Quests platzieren lassen. Die Nebenmissionen im Spiel sollen übrigens so gestaltet werden, dass es für einen Inquisitor auch Sinn ergibt, ihnen nachzukommen. Anstatt also Auftragsarbeiten für jeden Untertan zu erledigen, werden die Aufgaben entweder die Inquisitor-Macht oder seine Beliebtheit stärken.

Im Spielverlauf werden die Spieler zudem unterschiedliche Reittiere sammeln dürfen und können sich dann entschieden, welches davon sie reiten möchten.

» Dragon Age: Inquisition in der Vorschau - Zurück zu alten Tugenden

Dragon Age Inquisition - Black Emporium