Escape from Tarkov : Im Alpha-Livestream der »Escape from Tarkov«-Entwickler vom 18. Mai 2016 haben wir Einblick in die Raids, Waffenmodifikationen, Ballistik und weiteren Features erhalten. Einen Alphatermin gibt es aber noch nicht. Im Alpha-Livestream der »Escape from Tarkov«-Entwickler vom 18. Mai 2016 haben wir Einblick in die Raids, Waffenmodifikationen, Ballistik und weiteren Features erhalten. Einen Alphatermin gibt es aber noch nicht.

Am 18. Mai 2016 gab es den ersten, etwas sympathisch chaotischen Alpha-Livestream der Battle State Games Entwickler zum Shooter-MMO Escape from Tarkov und unsere Kollegen von Survivethis.news haben ihn unter die Lupe genommen. Im Stream wurden das Gameplay sowie die Handhabung der Waffen und Ausrüstung gezeigt.

Im rund 90 Minuten langen Stream wurden auch die Objectives, also die Aufgaben in den Szenarien erläutert. Zudem gibt es Szenen mit dem bisherigen Interface und einen Blick auf die Levelauswahl. Was leider immer noch fehlt: Ein Termin für den Start der Alpha.

In Escape from Tarkov gibt es bislang zwei Fraktionen, denen sich der Spieler anschließen kann. Eine ist pro-russisch, die andere Gruppe ist pro-westlich. Das Spiel wurde in den letzten Monaten auch als Stalker-MMO bezeichnet. Wer das Gameplay im Video sieht, wird sofort Gemeinsamkeiten beim Setting erkennen, da beide Spiele widererkennbar in Gebieten des ehemaligen Ostblocks spielen.

Es gibt eine Story

Zwischen den Gameplay-Abschnitten beantworten die Entwickler auch einige Fragen der Zuschauer. Unter anderem geht es um die Story. Die Geschichte des Spiels wird als Rückblende in Fernsehinterviews erzählt, bei der zwei Zeitzeugen von den Ereignissen rund um Tarkov berichten.

Das Überleben in den Raids ist hart

Die Szenarien (oder auch Raids) gehören zu den Grundlagen des Spiels. Wie der Name »Escape from Tarkov« bereits erahnen lässt, muss der Spieler aus Tarkov entkommen. Alleine oder mit bis zu drei Freunden schlägt man sich von Zone zu Zone durch - es gibt also keine zusammenhängende Open World, sondern große, offene Level. Im Livestream zeigen die Entwickler einen dieser Raids und bis zur Minute 70 versuchen sie zweimal zu entkommen, scheitern jedoch an den gegnerischen NPC's namens Scavenger.

In dem 8km² großen Gebiet sucht man nach Schlüsseln, um den Übergang in die nächste Zone zu öffnen. Waffen, Munition, Nahrung und andere Hilfsmittel sammelt der Spieler ebenfalls unterwegs.

Neben den Scavengern können aber auch fremde Spieler in den Raid eintreten und den Spieler jagen. Auch Umwelteinflüsse und die harsche Gegend von Tarkov sollen den Spieler nicht zur Ruhe kommen lassen.

Achtung vor Querschlägern

Escape from Tarkov bietet eine erstaunliche ballistische Physik, die im Livestream ab der Stunde 01:17 zu sehen ist. So prallen Kugeln etwa von harten Oberflächen wie Stahl ab oder durchbohren weiche Objekte wie Plastik oder Fleisch. Die Kugeln verändern so ihre Laufbahn und können weitere Gegner treffen.

Auch die Art der Kugel soll Auswirkungen auf das Schussverhalten haben. Eine Kugel mit minderer Qualität kann beispielsweise den Lauf beschädigen und die Waffe unbrauchbar machen.

Escape from Tarkov : Schießt man gegen weiche Objekte wie etwa Plastikbarrikaden...

Der Schuss
Schießt man gegen weiche Objekte wie etwa Plastikbarrikaden...

Das Plündern von Objekten sollte gut überlegt sein

Wer erledigte Feinde plündern möchte, sollte die Umgebung gut im Auge behalten. Anders als in Genre ähnlichen Spielen wie DayZ, sieht man nicht direkt, was sich in den jeweiligen Taschen befindet. Der Spieler muss sie erst durchsuchen und während ein Timer abläuft, ist er Schutzlos anderen Spielern ausgeliefert.

Modifikation von Waffen

Das Modifizieren von Waffen ist ebenfalls ein großer Bestandteil des Shooter-MMOs, so können wir jedes erdenkliche Bauteil austauschen oder weitere Waffenmods an den jeweiligen Plätzen befestigen. Der Spieler soll durch dieses Feature seine eigene Waffe zusammenbauen können, um in jeder Situation perfekt gerüstet zu sein.

Die Waffenteile müssen aber erst einmal in der Welt von Tarkov gefunden oder von diversen Händlern gekauft werden.

Im Steam ist auch zu sehen, dass der Spieler sich in Escape from Tarkov nach links und rechts lehnen kann.

Escape from Tarkov - Screenshots aus dem ersten Alpha-Gebiet »The Customs«