Sportspiele, die sich auf die Fahne schreiben, eine Sportart realitätsnah abzubilden, müssen sich natürlich den Vergleich mit der Wirklichkeit gefallen lassen. Das gilt auch für F1 2010, das die bisher realistischste Simulation des Rennsports werden will.

Einen Eindruck gibt es in einem Vergleichsvideo, das eine Runde auf dem Stadtkurs von Monaco zeigt. Einmal im Spiel und dann aus der Fernsehübertragung. Da die beiden Bilder im Video nebeneinander gestellt sind, kann man schön sehen, wo sich das Spiel von der TV-Übertragung unterscheidet.