Fallout 4 : Seit dem Release des Updates 1.5 gibt es bei Fallout 4 einige Probleme mit den Mods. Seit dem Release des Updates 1.5 gibt es bei Fallout 4 einige Probleme mit den Mods.

Zum Thema Fallout 4 ab 9,99 € bei Amazon.de Fallout 4 für 29,99 € bei GamesPlanet.com Seit der Veröffentlichung des Updates 1.5 für die PC-Version von Fallout 4, klagen mehrere Spieler darüber, dass es beim Einsatz von Mods teilweise erhebliche Probleme gibt.

Die Berichte reichen von der Funktionsunfähigkeit einiger Mods bis hin zum Absturz des Spiels beim Laden von Spielständen. Einen offiziellen Fix seitens Bethesda gibt es bisher zwar noch nicht. Allerdings haben einige Mitglieder aus der Community bereits diverse Lösungsmöglichkeiten herausgearbeitet.

So findet sich im Ordner Benutzer/Appdata/Local/Fallout 4 eine Datei namens »plungins.txt«. Die müssen Sie mithilfe von Notepad oder einem anderen Texteditor öffnen, um dann vor sämtliche aufgeführte Mods ein Asterisk (Sternchen) zu setzen. Speichern Sie danach die Datei ab und setzen Sie im Kontextmenü unter dem Punkt »Eigenschaften« die Zugangsberechtigung auf »nur lesen«.

Abhilfe beim Nexus Mod Manager

Einen alternativen Lösungsansatz gibt es in Verbindung mit dem Nexus Mod Manager. Dort müssen sich sämtliche Mods löschen, um danach Fallout 4 ohne »Altlasten« zu starten. Danach steht sowohl eine Aktualisierung des Managers als auch die neue Installation der gewünschten Mods an.

Allerdings stellen die beiden Lösungsmöglichkeiten kein Allheilmittel dar, so dass es bei einigen Mods auch weiterhin Probleme gibt.

Passend dazu: Fallout 4 - Modding-Tools veröffentlicht, Mods jetzt einfach im Hauptmenü wählbar

Fallout 4 (PC)
Die Todeskralle ist selbst mit Minigun ein harter Brocken, wenn wir nicht auf ihren ungeschützten Bauch halten.