FIFA 12 : Standardsituationen sollen sich nun besser ins Spielgeschehen einfügen. (Bild aus FIFA 11) Standardsituationen sollen sich nun besser ins Spielgeschehen einfügen. (Bild aus FIFA 11) In einem Gespräch mit der Webseite CVG äußerte sich David Rutter von EA Canada erstmals zum kommenden FIFA 12und welche Ziele sie damit verfolgen. So wollen sie das in FIFA 11eingeführte Personality Plus-System, welches Spieler mit bestimmten Eigenarten versieht, weiter ausbauen und verbessern. Beispielsweise sollen große, kopfballstarke Spieler, wie Peter Crouch, von ihren KI-Mitspielern nun mit mehr hohen Bällen versorgt werden.

Die Einwürfe und Strafstöße sollen nun flüssiger ins Spielgeschehen integriert werden, damit es nicht mehr zu kurzen Pausen im Spielfluss kommt. Auch die Atmosphäre soll verbessert werden, indem beispielsweise die Fans auf einen Spielertransfer deutlicher reagieren. So wird ein ehemaliger Spieler eines Vereins nun von den Fans ausgebuht, wenn er mit seinem neuen Team gegen seine früheren Kollegen spielt.

Weitere Details sind noch nicht bekannt und auch ein Release-Termin steht auch noch aus. Wir halten Sie auf dem Laufenden, sobald es etwas Neues zu vermelden gibt.