Frontlines: Fuel of War - PC

Taktik-Shooter  |  Release: 27. Februar 2008  |   Publisher: THQ Entertainment
Seite 1 2   Fazit Wertung

Frontlines: Fuel of War im Test

Mix aus Solo- und Multiplayer-Shooter.

Die Kaos Studios schicken ihr erstes Spiel ins Actionrennen, einen Mix aus Solo- und Multiplayer- Shooter. Kann Frontlines: Fuel of War an die Brillanz von Battlefield 2 anknüpfen?

Von Petra Schmitz |

Datum: 25.02.2008


Alles ist simpler in der Zukunft. Die Großmächte brauchen keine vorgeschobenen Motive mehr, um sich gegenseitig auf die Nase zu hauen, die Gründe für einen Krieg bevölkern die Straßen: hungernde und kranke Menschen. Die darben, weil die Welt noch immer vom schwarzen Gold abhängt; doch Öl ist knapp im Jahr 2024. Nördlich des Iraks, in Turkmenistan, lagern letzte große Reserven – um die sich die Westkoalition (in etwa die aktuellen Nato-Staaten) und die Rotstern- Allianz (Russland und China) im Taktik-Shooter Frontlines: Fuel of War streiten. Weil der Name »Frontlines« (Frontlinien) Programm ist, verschieben Sie als Teil einer amerikanischen Einheit die Kampfzone im Laufe des Spiels über Kasachstan und Tadschikistan stetig weiter nach Nor den, um schließlich einem Teil der Rotstern-Allianz im Zentrum seiner Macht den Garaus zu machen.

Zeichen der Zukunft

Das Spiel beginnt recht ungewöhnlich, nämlich mit einem gezeichneten Intro. Einzelne Bilder werden mit sachten Überblendungen aneinandergereiht. Dazu beschreibt der eingebettete Journalist Andrews mit resignierter Stimme die düstere Zukunftswelt.

Frontlines: Fuel of War : Satellitenanlagen wie diese hier über einer Siedlung müssen Sie per Sprengsatz schrotten. Satellitenanlagen wie diese hier über einer Siedlung müssen Sie per Sprengsatz schrotten. Gänsehautgarantie! Danach geht es konventionell, doch gelungen weiter: In einer Rendersequenz sehen Sie, wie Andrews und ein paar Soldaten der Einheit »Stray Dogs« (streunende Hunde) in einem Black-Hawk-Hubschrauber auf eine Raffinerie in Turkmenistan zufliegen. Die Soldaten haben den verhältnismäßig öden Auftrag, die Anlage zu bewachen. Kurz: Man rechnet mit langweiligem Patrouillieren. Nur deswegen darf der Reporter Andrews überhaupt am Einsatz teilnehmen.

Doch alles kommt – wenig überraschend – anders als gedacht. Der Black Hawk wird vom Himmel geschossen, Andrews entführt. Die Stray Dogs überleben, und Sie sind an der Front! Sie sehen sich zahllosen Feinden gegenüber, die Sie mit Kugeln und Raketen beharken, die Ihnen mit Panzern und gepanzerten Fahrzeugen auf den Soldatenpelz rücken. An Ihnen ist es nun, die Frontlinie weiter voranzutreiben, indem Sie feste Positionen auf den Karten einnehmen. Dank des massiven Feindaufkommens dürfen Sie nur noch in den Zwischensequenzen Luft holen.

Namenloser Soldat

Frontlines teilt Ihnen keine feste Rolle zu, und auch die Burschen aus dem Helikopter werden Sie nur in weiteren Rendersequenzen erleben.

Frontlines: Fuel of War : Zwar tun die Soldatenkollegen so, als seien sie eifrig am Kampfeinsatz beteiligt, die Burschen treffen aber so gut wie nichts. Die meiste Arbeit erledigen Sie selbst. Zwar tun die Soldatenkollegen so, als seien sie eifrig am Kampfeinsatz beteiligt, die Burschen treffen aber so gut wie nichts. Die meiste Arbeit erledigen Sie selbst.

Auf den eigentlichen Schlachtfeldern ist jeder Soldat namenlos und austauschbar. Warum sich die Entwickler für diese Lösung entschieden haben, wird durch eines der grundlegenden Prinzipien erklärt: Wenn Sie sterben, lädt das Programm nicht wie gewohnt einen früher gespeicherten Punkt. Stattdessen wirft man Sie sofort wieder ins Geschehen. Sie »respawnen« also, wie wir das bisher nur aus Multiplayer- Titeln wie Battlefield 2 kennen. Damit’s nicht gar zu einfach wird, hat Kaos die Zahl der Wiedereinstiege an die jeweiligen Schwierigkeitsgrade angepasst. Auf »leicht« dürfen Sie bis zu 13 Mal neu in die Ballerei eingreifen, auf »schwer« je nach Levelgröße nur bis zu fünfmal.

Soldaten-Reinkarnation

Wo Sie wieder ins Geschehen einsteigen, entscheidet zum einen das Spiel, zum anderen Sie selber. In den teils riesigen Levels gilt es stets, bestimmte Punkte einzunehmen, um so die Frontlinie weiter nach vorne zu treiben. Mal sind es nicht näher definierte Positionen (mit Munitionsdepot), mal Artilleriegeschütze, die Sie schrotten müssen, mal sogar Panzerfabriken, die in die Luft fliegen sollen. Haben Sie einen solchen Punkt frisch erobert, dient der ab dann für den direkten Wiedereinstieg.

Frontlines: Fuel of War 1

Wahlweise dürfen Sie nach dem Ableben auch Ihre Ausrüstung und die Klasse ändern (etwa vom Sturmsoldaten auf den Scharfschützen umschalten) und die Stelle der Reinkarnation auf einer Kartenübersicht selbst bestimmen – ganz so wie in Battlefield 2. Letzteres ist insofern praktisch, da an manchen eroberten Positionen Panzer oder Humvees erscheinen, an anderen nicht. Nur an einer Stelle der Kampagne haben Sie auch einen Kampfhelikopter zur Verfügung. Dessen Steuerung ist jedoch schwammig geraten. Selbst mithilfe des künstlichen Horizonts lässt sich der Hubschrauber nur schwer in der Luft halten. Wir empfehlen, auf die zahlreichen Panzer zurückzugreifen – selbst wenn das Fluggerät unrealistisch viele Treffer feindlicher Raketen aushält.

INHALTSVERZEICHNIS

Diesen Artikel:   Kommentieren (8) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar MadButcher1
MadButcher1
#1 | 19. Mrz 2008, 18:48
Toller SHooter, sehr empfehlenswert!
rate (7)  |  rate (3)
Avatar Roter Fisch
Roter Fisch
#2 | 19. Mrz 2008, 20:01
Wtf? Was macht denn der Newskommentarthread hier?
Und überhaupt, MadButcher hat 0 Beiträge? Da is doch einer. :ugly:
rate (1)  |  rate (0)
Avatar th3 ghost
th3 ghost
#3 | 19. Mrz 2008, 20:36
Zitat von DeadlyFish:
Wtf? Was macht denn der Newskommentarthread hier?
Und überhaupt, MadButcher hat 0 Beiträge? Da is doch einer. :ugly:


:ugly::ugly::ugly:

PS: Das Spiel suckt. :ugly:
rate (0)  |  rate (6)
Avatar swisstex
swisstex
#4 | 20. Mrz 2008, 10:39
Also bei mir hat das Spiel nie richtig funktioniert. Musste das Spiel gestern an den Händler zurück schicken. Dauernd nach 15 bis 120 Sekunden abgestürzt. Unspielbar. Weder mit Patch, noch Hot-Fix und sonstigen Modifikationen. Und wenn ich so durch die Foren von KAOS schaue, erinnert mich der Launch sehr an Söldner... übel.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar Der_Dutch
Der_Dutch
#5 | 02. Dez 2009, 10:12
Ich hab's mir bei Steam für 2,49 € geholt und finde das Spiel wirklich gelungen. ich mag allerdings auch eher actionorientierte Shooter als realistische Taktikshooter. Einzig die KI der Kameraden ist wirklich ein Witz. Die eigenen Leute erledigen trotz Dauerfeuer meist nicht mal einen gegner pro Level. Mit einem Koop Modus für die Kampagne hätte aus einem guten Spiel ein großartiges werden können.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar Austrogamer
Austrogamer
#6 | 16. Mai 2014, 01:13
(sorry ich konnte das Doppelposting nicht löschen)
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Austrogamer
Austrogamer
#7 | 16. Mai 2014, 01:14
Ein rundherum großartiges Spiel, das meines Erachtens zu wenig Aufmerksamkeit genießt. Alles Eins A, besonders die fein texturierte Grafik die man sich mit zarten, zurückhaltenden Konfigurationen absolut gut aussehend einstellen kann, selbst wenn man nur ein Mittelklasse-Notebook hat wie ich (GeForce 610M; FXAA funktioniert mit diesem Programm bestens).
Der Wechsel zwischen den Waffenkategoien geht leicht von der Hand, und die Ziele sind klar. Unser Held braucht nicht lange zu suchen, worauf er ballern muß. Ich muß Bummen...!! (Zitat aus Borderlands 2).
Ein Game wie dieses, wo schnelle präzise Reaktionen gefragt sind, braucht einfach eine flüssig laufende Grafik. Das ist gewährleistet und sieht denoch sehr gut aus. Das eventuell einige der neusten Effekte noch fehlten, ist m.E. zu Verschmerzen zumal es ja sehr kostengünstig geworden ist.

Ich hab es mir für Euro 2,49 bei Steam gekauft und bin hochzufrieden. 100% Empfehlung! :-)
Den Rest kann man sich unter
http://www.gamestar.de/spiele/frontlines-f uel-of-war/test/frontlines_fuel_of_war,43434,1 477985.html
durchlesen...
rate (0)  |  rate (2)
Avatar Austrogamer
Austrogamer
#8 | 16. Mai 2014, 01:22
Zitat von Der_Dutch:
Ich habs mir bei Steam für 2,49 € geholt und finde das Spiel wirklich gelungen. ich mag allerdings auch eher actionorientierte Shooter als realistische Taktikshooter. Einzig die KI derma Kameraden ist wirklich ein Witz. Die eigenen Leute erledigen trotz Dauerfeuer meist nicht mal einen gegner pro Level. Mit einem Koop Modus für die Kampagne hätte aus einem guten Spiel ein großartiges werden können.


Ganz Deiner Meinung, und wie Petra Schmitz schon meinte: Man spiele es als sei man alleine. :-) Das funktioniert gut! Dieser Tage (2014) ein Schnäppchen. Ich wünsche meinen lieben Gamer-Kollegen viel Spaß damit.
rate (0)  |  rate (2)
1

PROMOTION
PREISE ZUM SPIEL
Spiele günstig kaufen Zum Shop
Leser-Rezensionen
Zur Spieleübersicht mit allen Infos zu Frontlines: Fuel of War 8 Bewertungen:
90+ 1
70-89 6
50-69 1
30-49 0
0-29 0
Durchschnittliche
Leserbewertung:
78/100
Sagen Sie Ihre Meinung zum Spiel!
» Eigene Rezension schreiben
Top-Rezensionen
Ungenutztes Potenzial hoch Zehn
15.01.2010 | für 6 von 9 hilfreich
Frontlines - Battlefield Light für zwischendurch
22.11.2009 | für 8 von 14 hilfreich
Kurzer, kurzweiliger Shooter mit jeder Menge Action
03.01.2009 | für 18 von 18 hilfreich
Ein mittelmäßiger Battlefield Klon
14.08.2008 | für 4 von 5 hilfreich
Netter Happen für zwischendurch
23.07.2008 | für 10 von 10 hilfreich
ich bin enttäuscht vom MP
26.03.2008 | für 5 von 6 hilfreich
» Alle Leser-Rezensionen

Details zu Frontlines: Fuel of War

Plattform: PC (Xbox 360)
Genre Action
Untergenre: Taktik-Shooter
Release D: 27. Februar 2008
Publisher: THQ Entertainment
Entwickler: Kaos Studios
Webseite: http://www.frontlinesgame.com
USK: Keine Jugendfreigabe
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 902 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 18 von 137 in: PC-Spiele | Action | Taktik-Shooter
 
Lesertests: 8 Einträge
Spielesammlung: 254 User   hinzufügen
Wunschliste: 3 User   hinzufügen
Frontlines: Fuel of War im Preisvergleich: 3 Angebote ab 3,49 €  Frontlines: Fuel of War im Preisvergleich: 3 Angebote ab 3,49 €
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten