Source Engine 2 : Arbeitet Valve an einer komplett neuen Source-Engine? Arbeitet Valve an einer komplett neuen Source-Engine? Bei Valve entsteht ein Nachfolger zur Source-Engine - so hat es in einem Video-Interview mit Firmenchef Gabe Newell zumindest den Anschein. Laut Newell arbeite man bei Valve bereits seit einiger Zeit an einer neuen Engine, würde aber noch auf ein Spiel warten, mit dem man die neue Technologie auch vorstellen kann.

Da die Ton-Qualität des bei einem Fan-Besuchs im Valve-Firmenhauptquartier entstandenen Videos ziemlich schlecht ist, sind Newells Äußerungen (bei 6:14 Min) momentan nur als vom Uploader erstellte Untertitel festgehalten. So ist auch nicht bestätigt, dass Newell auf eine Rückfrage klarstellt, dass es sich bei dabei nicht nur um ein Update, sondern eine vollwertige neue Engine handelt.

Zudem erklärt Newell, dass sich auch »Ricochet 2« bereits in der Entwicklung befindet. Die Anspielung auf eine Fortsetzung zum eher unbeliebten Valve-Spiel Ricochet hatte der Entwickler bereits mehrfach als scherzhaftes Synonym für Half-Life 3 verwendet.

Zuletzt waren in den Tiefen des Source-Filmmakers Hinweise auf die Source-Engine 2 aufgetaucht. In der Vergangenheit hatte sich Valve sowohl in Person von Gabe Newell als auch Portal-Autor Chet Faliszek gegen eine »Source Engine 2« ausgesprochen. So verfolge man bei Valve eher die Strategie, die Source-Engine 1 kontinuierlich zu verbessern ohne der Technologie einen neuen Namen zu geben. Das zeigt sich auch in den bisher erschienenen Valve-Eigenproduktionen: Von Half-Life 2 bis Dota 2 laufen alle Spiele auf überarbeiteten Versionen der Source-Engine.

Auf welches Spiel Valve – sofern die Newell in den Mund gelegten Aussagen der Wahrheit entsprechen - für die Source Engine 2 wartet, dürfte kein großes Rätsel sein.

Counter-Strike: Source (November 2004)
Half-Life 2 mag das Spiel sein, das die Source Engine berühmt gemacht hat. Doch das erste Spiel mit dem Grafikmotor von Valve war Counter-Strike: Source, dass spielerisch bei den Counter-Strike-Fans aber lange umstritten war. Es bot aber schon zerstörbare und bewegbare Objekte, anders als das ursprüngliche Counter-Strike.