Hearthstone : Die Offline-Version von Hearthstone. Zwar ohne Blizzards Segen, aber dafür mit viel Herzblut und Geduld entstanden. Quelle: DCInside.com Die Offline-Version von Hearthstone. Zwar ohne Blizzards Segen, aber dafür mit viel Herzblut und Geduld entstanden. Quelle: DCInside.com

Der südkoreanische Militär-Dienst dauert ganze 21 Monate. Eine ganz schön lange Zeit, in der die jungen Soldaten leider auf das virtuelle Kartenspiel Hearthstone verzichten müssen - das Spiel ist nämlich in den Kasernen gesperrt. Doch Not macht bekanntermaßen erfinderisch und so dachten sich eine handvoll junger Koreaner: »Na, dann bauen wir uns eben eine eigene Version«.

Wie das Bild oben eindrucksvoll zeigt, war dafür kaum mehr nötig als ein paar Stapel Papier, Stifte und viel Zeit. Ein Würfel für Karten mit Zufallsereignissen und schon kann Blizzards Free-to-Play-Hit auch offline gespielt werden. Koreanischkenntnisse vorausgesetzt. Ob die Bastler auch Kartenpacks an Mitsoldaten verkaufen, um das Hearthstone-Erlebnis komplett zu machen, ist leider nicht bekannt.

Auch interessant: Hearthstone - Änderung einer Karte macht stärkstes Deck nutzlos

Eine Galerie mit vielen weiteren, detaillierten Fotos und Karten in Großaufnahmen sind unter folgendem Link bei DCInside.com zu finden: Selbstgemachtes Hearthstone-Spiel