Battlefield 3 - End Game-DLC
Die Dirtbikes sind ein irrer Spaß: schnell, wendig, sprungfreudig und ein schöner Knattersound noch dazu!

Der Entwickler Techland hat neue Informationen zum First-Person-Hack&Slay Hellraid bekannt gegeben. In einem Q&A wurde auf die Spielwelt, Charakterentwicklung und andere Rollenspiel-Elemente sowie das Game-Master-Feature und den Koop-Modus eingegangen.

Demnach reisen Spieler in Hellraid zwischen den Levels durch ein Netzwerk aus magischen Portalen, sodass jeder Abschnitt beliebig oft besucht werden kann. Jeder der vier spielbaren Charakter-Klassen (Krieger, Magier, Paladin, Schurke) soll außerdem über einen eigenen Skill-Baum verfügen, der wie in einem typischen Rollenspiel individuelle Fähigkeiten und Boni freischaltet.

Zusätzlich können für jeden Charakter zusätzliche Items wie Waffen und Rüstungen gekauft, untereinander getauscht oder in der Spielwelt gefunden werden. Diese lassen sich wiederum durch ein Crafting-System noch weiter ausbauen und verändern.

Spielt man Hellraid gemeinsam mit Freunden, soll die Jagd um die meisten Punkte auf Dauer motivieren: Jeder getötete Gegner füllt das Konto ein Stück weiter auf, zusätzlich gibt es individuelle Herausforderungen für einzelne Teilnehmer innerhalb der Partie.

Für Langzeitmotivation soll außerdem der sogenannte Game Master sorgen. Das aus dem Pen&Paper-Bereich entlehnte System sorgt dafür, dass Nebenquests und kompetitive Herausforderungen im Koop-Modus dynamisch bzw. zufällig erstellt werden. Bei jedem Durchlauf warten also verschiedene Quests an unterschiedlichen Stellen auf die Helden-Truppe. Auch Feinde, Gegenstände und Schätze werden jedes Mal neu platziert. Auch Solo-Spieler sollen von dem System profitieren.

Einen Publisher hat der Titel bisher übrigens ebenso wenig wie einen Release-Termin. Hellraid erscheint für PS3, PC und Xbox 360.