Heroes of Newerth - Free2Play

Echtzeit-Strategie  |  Release: 12. Mai 2010  |   Publisher: S2 Games
Seite 1 2

Special: Heroes of Newerth

Der wahre Dota-Erbe?

Der Dota-Klon hat sich vom kostenpflichtigen Download zum Free2Play- und schließlich zum »Free2Own«-Titel gewandelt. Ist das einst beste MOBA-Spiel zum Billigheimer verkommen?

Von Maximilian Gercke |

Datum: 01.08.2012


Heroes of Newerth war bisher der konventionellste Dota-Klon, nicht zuletzt weil es als einziges MOBA (»Multiplayer Online Battle Arena«) noch einen Kaufpreis besaß und nicht auf ein kostenloses Modell setzte. Aber die Entwickler zogen im Frühling 2011 nach und stellten das System komplett auf Free2Play um. Als wäre das nicht schon genug, sind seit Mitte Juli alle Helden kostenlos spielbar und müssen nicht mehr mit Erfahrungspunkten oder Echtgeld gekauft werden, wie es bei League of Legends noch der Fall ist. Der Entwickler nennt das »Free2Own«.

Zum Thema » Heroes of Newerth - Test So gut ist das Dota-Spiel » Der Heldenboom Darum sind MOBA-Spiele so erfolgreich Vorweg: Im Kern bleibt Heroes of Newerth dasselbe Heroes of Newerth wie noch vor einem Jahr. Das ganze Drumherum hat S2 Games allerdings komplett umgekrempelt. Mit der Free2Play-Umstellung kam ein Ingame-Shop, in dem sich alternative Kommentatoren, Kuriere (kleine Helfer, die Waren aus dem Shop über das Schlachtfeld transportieren) oder Avatare (Charaktermodelle) kaufen lassen -- entweder mit Echtgeld oder aber gegen Silbermünzen, die wir für jedes abgeschlossene Match bekommen.

Wie es sich für ein gutes Free2Play-Spiel gehört, sind alle kostenpflichtigen Extras rein kosmetischer Natur; Fähigkeiten, Waffen oder ähnliches können wir nicht kaufen. Während die alternativen Kurier-Modelle noch ganz nett sind und gerade die Nyan-Cat eine witzige Verbeugung vor der Internet-Kultfigur ist, haben uns die alternativen Kommentatoren enttäuscht. Ob eine Stimme nervt oder nicht, ist ja noch sehr subjektiv. Aber dass die gesprochenen Texte nicht unbedingt zum kommentierten Ereignis passen, stört erheblich.

Heroes of Newerth
Unser Held Gravekeeper (oben) hebt gefallene Creeps auf und schleudert sie mit Bonusschaden den Feinden entgegen.

Um sich noch weiter von der Konkurrenz abzuheben, hat S2 Games Heroes of Newerth jüngst sogar zum »Free2Own«-Titel befördert. Hinter der Wortschöpfung verbirgt sich, dass nun alle Helden und Spielmodi kostenlos freischaltbar sind. Als einzige Ausnahme entpuppen sich so genannte Early-Access-Helden, also die allerneusten Kämpfer, die eine Weile lang nur Bezahlspielern zur Verfügung stehen. Dennoch eine angenehme Neuerung; Anfänger könnten angesichts der über 100 Helden allerdings überfordert sein.

Enttäuschend ist dagegen, wie S2 Games seine bisherigen Bezahlkunden entschädigt. Alle, die bereits einen Helden gekauft haben, bekommen lediglich den exklusiven alternativen Avatar Mecha Gemini. Und Legacy-Spieler, also alle, die Heroes of Newerth gekauft haben, als es noch 30 Euro kostete, ernten pro abgeschlossenem Match zwei Silbermünzen extra. Beides erweist sich als schwacher Trost, wenn man Geld in etwas gesteckt hat, das es nun kostenlos gibt. Immerhin können wir für alle seit dem 5. Juli getätigten Helden-Transaktionen unser Geld zurückverlangen.

Heroes of Newerth : In Mid Wars wird die Übersicht gerne von Effekten begraben. In Mid Wars wird die Übersicht gerne von Effekten begraben. Von der Community begrüßt wurde der neue Modus »Mid Wars«. So nannten manche Spieler Matches, in denen sie sich darauf konzentrierten, nur auf einem Angriffsweg zu kämpfen, statt auf allen dreien. Um das zu vereinfachen, hat S2 Games nun eine entsprechende Spezialkarte entworfen. Hier treffen an der Front fast immer die kompletten Teams aufeinander.

Nach wenigen Minuten wird klar, dass Mid Wars vorrangig ein Fun-Modus ist, in dem man kurz sein strapaziertes Gehirn aus- und den Rambo-Modus anschalten kann. Naturgemäß sind Charaktere mit unterstützender Ausrichtung bei einem so kampforientierten Modus schwerer zu spielen, in den Händen erfahrener Veteranen aber dennoch sehr nützlich. Nahkämpfer haben es anfangs ebenfalls nicht besonders leicht, da sie gefährlich nah an die Gegner ran müssen, um Creep-Kills abzusahnen. Sich alleine vorzuwagen, kommt einer Kamikaze-Aktion gleich, sodass wir im Endeffekt ständig die Gegner belauern.

Das klingt nach viel Action und wenig Taktik, erweist sich aber als überraschend unterhaltsam, auch weil es den klassischen Dota-Erfolgsdruck abmildert: Da nicht jeder Fehlklick gleich zum Tod und damit zum Nachteil für das eigene Team führt, metzeln die Spieler merklich entspannter. Davon profitieren Einsteiger wie Fortgeschrittene, die mal gefahrlos einen neuen Helden ausprobieren wollen -- auch, weil die Kill-Death-Rate in Mid Wars nicht in die Spielerstatistiken einfließt.

Diesen Artikel:   Kommentieren (41) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Cowboy Bepop
Cowboy Bepop
#1 | 01. Aug 2012, 15:04
Zitat von :
Neulingen empfehle ich deswegen League of Legends.


Let the flame begin....
rate (19)  |  rate (9)
Avatar Rummpelstilzchen
Rummpelstilzchen
#2 | 01. Aug 2012, 15:09
Ich wollte HoN anfangen als es F2P wurde aber jede neue partie die angefangen hat wurde gleich wieder geschlossen nur weil die "Pro" Gamer nicht mit neuen spielen wollte.
Hat ne echt super Community dort^^
rate (20)  |  rate (4)
Avatar forceMONKEY
forceMONKEY
#3 | 01. Aug 2012, 15:13
Zitat von Cowboy Bepop:


Let the flame begin....


*Popcorntüte in die Hand und sich zurücklehnen*
rate (6)  |  rate (9)
Avatar Cowboy Bepop
Cowboy Bepop
#4 | 01. Aug 2012, 15:15
Zitat von Rummpelstilzchen:
Ich wollte HoN anfangen als es F2P wurde aber jede neue partie die angefangen hat wurde gleich wieder geschlossen nur weil die "Pro" Gamer nicht mit neuen spielen wollte.
Hat ne echt super Community dort^^


Leider wohl überall so. Bei DotA 2 ist dein Ranking verborgen, was so Kommentare wie "1300 MMR and you carry?" oder "0.8 K/D Ratio carry? I am afk" stark reduziert.
rate (16)  |  rate (0)
Avatar MrMighty
MrMighty
#5 | 01. Aug 2012, 15:21
3,2,1: maximiZe!
rate (3)  |  rate (4)
Avatar Kuomo
Kuomo
#6 | 01. Aug 2012, 15:36
Zitat von Cowboy Bepop:


Let the flame begin....

Ach warum denn, stimmt doch.
Genau deswegen Spiele ich LoL, es ist schön zugänglich. Trotzdem war der Einstieg für mich als MOBA-Neuling schwer genug, wäre es komplexer, hätte es mich vermutlich abgeschreckt.
rate (15)  |  rate (2)
Avatar Trommelpeter
Trommelpeter
#7 | 01. Aug 2012, 15:57
Zitat von :
"Enttäuschend ist dagegen, wie S2 Games seine bisherigen Bezahlkunden entschädigt."


Naja, enttäuschend finde ich es nicht. Ich habe damals für HoN 20€ bezahlt, und mal ehrlich, ich habe sicher schon über 2000 Matches, und jedes Match geht etwa 30 Minuten, ergo 1000 Stunden dran gespielt, da weine ich doch nicht nachträglich die 20€ hinterher und erwarte eine Entschädigung, dass es nun Free2play ist.

Zitat von :
(...)haben uns die alternativen Kommentatoren enttäuscht. Ob eine Stimme nervt oder nicht, ist ja noch sehr subjektiv. Aber dass die gesprochenen Texte nicht unbedingt zum kommentierten Ereignis passen, stört erheblich.


Ist ja auch eigentlich nur für die Spieler gedacht, die die Nase voll haben von den Standardkommentatoren, und um eine Abwechslung zu haben, andere benutzen können. Dass die Sprüche nicht ganz zum geschehenen passen (z.b. wenn ein Tower zerstört wird, der Duke Nukem Sprecher "Hail the King,Baby" schreit), empfinde ich nun nicht als so schlimm, da man den Kram auch über die Minimap sieht bzw. als Textnachricht im Chat erscheint
rate (7)  |  rate (1)
Avatar maximiZe
maximiZe
#8 | 01. Aug 2012, 16:05
Zitat von MrMighty:
3,2,1: maximiZe!


:wahn:

"Überhaupt bleibt Heroes of Newerth die konservativste Variante der modernen Dota-Erben;"

Dota 2 existiert jetzt nicht mehr?

"bis man die Mechaniken und Heldenfähigkeiten durchblickt, dauert es seine Zeit. Neulingen empfehle ich deswegen League of Legends."

Ein kompletter Genre-Neueinsteiger muss die Mechaniken und Fähigkeiten bei LoL also nicht kennenlernen? Ebenfalls helfen LoL-Kenntnisse nur marginal beim Umstieg auf HoN, DotA oder Dota 2, eher bringt ein solcher Spieler mehr schlechte Angewohnheiten mit als jemand, der direkt mit HoN oder Dota beginnt.
Der Einstieg ist im gesamten ARTS-Genre hart, auch bei LoL - niedriges Skill Ceiling != Einsteigerfreundlichkeit.
rate (9)  |  rate (4)
Avatar roteweste
roteweste
#9 | 01. Aug 2012, 16:13
Soweit ich weiß gib es bei lol mittlerweile aber auch einen sehr guten Zuschauermodus.
rate (6)  |  rate (5)
Avatar Twyki
Twyki
#10 | 01. Aug 2012, 16:35
früher die WC3 mod, danach keinen der Klone gespielt jetzt wieder Dota 2 und ich muss sagen mir machts wieder gut laune. will mich ganz ehrlich auch nicht mit Hon LoL oder wie die ganzen anderen Dinger heißen beschäftigen
rate (1)  |  rate (2)

PROMOTION

Details zu Heroes of Newerth

Plattform: PC
Genre Strategie
Untergenre: Echtzeit-Strategie
Release D: 12. Mai 2010
Publisher: S2 Games
Entwickler: S2 Games
Webseite: http://www.heroesofnewerth.com
USK: noch nicht geprüft
Spiele-Logo: Download
Leserinteresse:
Platz 981 von 5752 in: PC-Spiele
Platz 104 von 517 in: PC-Spiele | Strategie | Echtzeit-Strategie
 
Lesertests: 1 Einträge
Spielesammlung: 35 User   hinzufügen
Wunschliste: 4 User   hinzufügen
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten