Heroes of the Storm : Heroes of the Storm: Das Grafik-Design von Heroes of the Storm ist Blizzard-typisch aus einem Guss und schafft es trotz des Schwerpunkts auf Fantasy, alle drei grundverschiedenen Universen miteinander zu vereinen. Heroes of the Storm: Das Grafik-Design von Heroes of the Storm ist Blizzard-typisch aus einem Guss und schafft es trotz des Schwerpunkts auf Fantasy, alle drei grundverschiedenen Universen miteinander zu vereinen.

Am 14. März 2014 hat der Spielentwickler Blizzard den Start der technischen Alpha-Phase zu seinem MOBA-Titel Heroes of the Storm bekannt gegeben. Seitdem dürfen einige ausgewählte Journalisten, Familienmitglieder von Blizzard-Mitarbeitern und US-Spieler den kommenden Vertreter des Genres »Multiplayer Online Battle Arena« testen.

Kein Wunder also, dass so nach und nach erste Details zu den Spielinhalten an die Öffentlichkeit durchsickern. So berichtet die englischsprachige Webseite heroesnexus.com etwa von den aktuellen Alpha-Preisen für Helden, Skins und Reittiere im In-Game-Shop - die können dort nämlich entweder für die In-Game-Währung Gold oder für echtes Geld gekauft werden.

Wer etwa bereit ist, 2.000 virtuelle Goldstücke oder 3,99 US-Dollar zu investieren, darf sich über eine Freischaltung eines der Helden Demon Hunter, Malfurion, Muradin oder Raynor freuen. Arthas, Barbarian, Diablo, E.T.C., Falstad, Gazlowe, Illidan, Sgt. Hammer, Tassadar, Tyrande, Uther und Zeratul hingegen kosten jeweils 5.500 Gold oder 7,49 US-Dollar. Richtig teuer wird es bei Abathur, Kerrigan, Nova, Stitches und Witch Doctor: Sie schlagen mit je 10.000 Gold oder 9,99 US-Dollar zu Buche.

Lediglich mit Echtgeld gekauft werden können hingegen verschiedene Helden-Skins, mit denen sich das äußere Erscheinungsbild der Figuren verändern lässt. Sie kosten zwischen 7,49 und 14,99 US-Dollar und umfassen etwa einen Patriot Raynor oder einen Infested Tychus. Hinzu kommen diverse Reittiere, bei denen lediglich ein herkömmliches Pferd kostenlos ist. Warhorse und Cyber Wolf kosten hingegen jeweils 9,99 US-Dollar. Einen Direwolf gibt es bereits für 7,49 US-Dollar. Ein Rainbow Unicorn wiederum kostet satte 19,99 US-Dollar.

Wer sich also sämtliches Zubehör für das Free2Play-Spiel zulegen möchte, muss insgesamt 477,97 US-Dollar auf den Tisch legen (170,77 US-Dollar für alle Helden, 259,74 US-Dollar für alle Skins und 47,46 US-Dollar für sämtliche Reittiere). Und dabei sind noch nicht einmal alle Helden, Skins und Mounts bekannt.

Es ist allerdings zu berücksichtigen, dass es sich hierbei lediglich um die Preise in der Alpha-Fassung von Heroes of the Storm handelt. Gut möglich, dass sich an der Preisgestaltung bis zum Release des Spiels noch etwas ändert.

» Heroes of the Storm in der Vorschau: Dota is coming home

Heroes of the Storm
Screenshots von der BlizzCon 2015