Homefront: The Revolution : Homefront: The Revolution wird definitiv irgendwann erscheinen. Der Publisher Deep Silver hat nun die Funkstille der vergangenen Monate gebrochen und die Weiterentwicklung des Spiels bestätigt. Homefront: The Revolution wird definitiv irgendwann erscheinen. Der Publisher Deep Silver hat nun die Funkstille der vergangenen Monate gebrochen und die Weiterentwicklung des Spiels bestätigt.

Zum Thema Homefront: Revolution ab 2,78 € bei Amazon.de Homefront: The Revolution für 11,99 € bei GamesPlanet.com Unsere letzte Newsmeldung zu Homefront: The Revolution stammt noch aus dem Juli 2014. Damals erwarb Koch Media die Shooter-Marke von Crytek und setzte einen neuen Entwickler für das Projekt ein. Trotz der langen Funkstille wurde die Shooter-Fortsetzung aber weder eingestellt noch handelt es sich bei ihr um sogenannte Vaporware. Das hat der Community-Manager Maurice Tan nun im Gaming-Szene-Forum neogaf.com klargestellt.

Entwickelt wird Homefront: The Revolution demnach auch weiterhin bei Dambuster Studios, das früher noch als Crytek UK firmierte:

»Manchmal stellen uns unsere Fans die Frage, ob das Spiel ein weiteres Prey 2 oder Duke Nukem Forever wird. Aber wir versichern allen Kritikern, dass das Team bei Dambuster immer noch schwer am Spiel arbeitet und dass es keine Vaporware wird.«

Homefront: The Revolution wurde ursprünglich um UK-Studio des Entwicklers Crytek entwickelt. Die Marke hielt damals zunächst noch der mittlerweile insolvente Publisher THQ. Crytek kaufte die Rechte jedoch 2013 auf, geriet anschließend aber selbst in finanzielle Schwierigkeiten.

Die Story der Shooter-Fortsetzung Homefront: The Revolution erzählt von anderen Hauptfiguren als der Serienauftakt Homefront und spielt auf der anderen Seite des Mississippi. Dieses Gebiet wurde in der Homefront-Erzählung von den Nordkoreanern verseucht.

Homefront: The Revolution
Wo während der Besatzung noch die Soldaten der KVA patrouillieren...