Mass Effect 3 : Mass Effect 3 spielt nur wenige Monate nach den Ereignissen aus Mass Effect 2. Mass Effect 3 spielt nur wenige Monate nach den Ereignissen aus Mass Effect 2. Auf der offiziellen Facebook-Seite zu Mass Effect 3hat der Publisher Electronic Arts vor kurzem viele der verfügbaren Information zum Rollenspiel aufgelistet. Die wichtigsten Details haben wir für Sie zusammengefasst und auf den folgenden Seiten um eigene Infos erweitert:

Die Geschichte von Mass Effect 3 setzt wenige Monate nach dem Ende von Mass Effect 2ein. Commander Shepard steht vor Gericht und muss sich zu den Vorfällen aus dem finalem ME2-DLC »Die Ankunft« äußern. Die Reaper haben mittlerweile angefangen die Erde und weitere Planeten im Universum anzugreifen. Um der neuen Bedrohung gerecht zu werden, wurde die Normandy erweitert und umgebaut.

Um Mass Effect 3 zu verstehen, ist es hilfreich die Vorgänger zu kennen. Neueinsteiger können die bisherigen Ereignisse aber auch in einem interaktiven Comic, wie er schon bei der Mass Effect 2-Version für die Playstation 3 beigelegt war, nachlesen. Entscheidungen die wir in ME 2 getroffen haben, werden per Spielstand-Import auch in ME 3 spürbare Auswirkungen haben. Spieler ohne Savegame werden dagegen wieder eine Art Checkliste durchgehen, um die wichtigsten Storypunkte abzuhaken.

Mass Effect 3 : Im Gegensatz zum letzten Mass Effect 2-DLC »Die Ankunft« ist Commander Shepard in Mass Effect 3 wieder mit einem Team unterwegs. Als Squad-Mitglieder wurde bisher Liara, Ashley/Kaidan, Garrus, Tali, Jack, Miranda sowie der neue Charakter James Sanders bestätigt. Zumindest ein Wiedersehen gibt es mit Wrex, Mordin, Legion und Anderson, falls diese Figuren die vorherigen Mass-Effect-Abenteuer beim jeweiligen Spieler überlebt haben. Zu möglichen Romanzen wollten die Entwickler von Bioware sich hingegen noch nicht äußern.

Das Kampfsystem von Mass Effect 3 bleibt in großen Teilen unverändert, allerdings wird der Nahkampf eine größere Rolle spielen. Weiterhin wurde das Deckungssystem überarbeitet, um das Spielgefühl flüssiger zu gestalten. Die Gegner-KI soll zudem stärker auf die Aktionen von Shepard und seinem Team reagieren und damit glaubwürdiger wirken.

Für den dritten Teil der Weltraum-Saga hat Bioware mehrere Enden entworfen. Ob es zum Happy End kommt oder nicht, hängt nicht nur von den getroffenen Entscheidungen im Spiel ab, sondern auch von der Wahl der Verbündeten und den Squad-Mitgliedern.