Mass Effect 3 : Der Resurgence-DLC sorgt bei einigen Spielern für Probleme. Der Resurgence-DLC sorgt bei einigen Spielern für Probleme. Derzeit ist bei Bioware und Electronic Arts scheinbar der Wurm drin: Alles begann mit einer nie zuvor gesehenen Welle der Entrüstung bezüglich des Endes von Mass Effect 3(wofür es jetzt sogar Kritik von der US-Verbraucherzentrale hagelte) sowie der Kontroverse um den Einzelspieler-DLC Aus der Aschezum Release. Auch verursachte der jüngst erschienene Patch neue Probleme.

Vor einigen Tagen machte man sich auch nicht nur Freunde mit der »30-Tage-kostenlose-Spielzeit«-Aktion für Abonnenten von Star Wars: The Old Republic. Nun gibt es wieder Probleme: Mit der Erweiterung Resurgence für den Mehrspielerpart von Mass Effect 3.

So sollte der kostenlose Multiplayer-DLC, zusammen mit der Ankündigung des ebenfalls kostenlosen Extended Cut für die Einzelspielerhandlung von Mass Effect 3, wohl auch als kleiner Befreiungsschlag dienen; um sich etwas Luft von den derzeit nicht unbedingt gut aufgelegten Fans zu verschaffen.

Es kam ein wenig anders: Zum einen erschien das Resurgence-Paket versehentlich für 320 MS-Points auf dem Xbox Live Marktplatz. Ob die Käufer ihr Geld wiederbekommen, ist noch unklar.

Zum anderen hat der DLC wohl bei nicht wenigen Spielern mit gravierenden Bugs zu kämpfen. So berichtet etwa vg247.com von nicht einsetzbaren Fertigkeiten während der gesamten Dauer einer Partie, wild in der Gegend herumteleportierenden Feinden und nicht enden wollenden Sound-Loops. Kein Match sei ohne das Auftreten eines derart »zerstörerischen« Fehlers möglich.