Mass Effect: Andromeda : Hier kommen 10 neue Fakten zu Mass Effect: Andromeda. Hier kommen 10 neue Fakten zu Mass Effect: Andromeda.

Zum N7-Day hat uns der neue Trailer bildgewaltig in die Welt von Mass Effect: Andromeda gezogen - es wurde auch Zeit, Der Release steht ja schon im März 2017 an. Klar, es gibt in Mass Effect 4 eine neue Galaxie, neue Feinde und neue Welten, die es zu erkunden gilt. Aber was wissen wir inzwischen eigentlich alles über Biowares neues RPG, das eine weitere Mass-Effect-Trilogie einleiten könnte?

In unserer Vorschau sammeln wir die zehn wichtigsten Infos rund um die Hintergründe von Mass Effect: Andromeda, das Kampfsystem, den Multiplayer, die neuen Begleiter und mehr. Alles weitere lässt sich in unserer großen Sammel-News zum N7-Day nachlesen.

Wir konnten Mass Effect: Andromeda bislang noch nicht selbst spielen. Unsere Preview basiert auf einer Titelstory der englischen Kollegen von Game Informer.

1. Wann spielt die Handlung von Mass Effect: Andromeda?

Das vierte Mass Effect spielt stolze 600 Jahre nach der ursprünglichen Trilogie. Das erklärt sich durch eine 2176 gegründete Initiative, um eine neue Heimat für die Bewohner der Milchstraße zu finden, die 2185 dann auch tatsächlich umgesetzt wurde. Sie schickt ausgewählte Soldaten, Wissenschaftler und Kolonisten auf insgesamt vier riesigen Raumschiff-Archen mit jeweils einer Rasse an Bord und einem Kommandoschiff in Richtung Andromeda-Nebel, da dort bereits mögliche neue Lebensräume identifiziert wurden. Damit startet Mass Effect: Andromeda ungefähr im Jahr 2785 mit der Ankunft der Archen.

Somit umgeht das Spiel auch clever das umstrittene Ende des dritten Teils, da die Crew den Ausgang des Reaper-Krieges nie miterlebt hat. Während der uns bekannten Ereignisse rund um Commander Shepard befand sie sich im Kryoschlaf - und ist nun ja unfassbar viele Lichtjahre entfernt.

2. Was ist die Andromeda Initiative im Spiel?

Während die Andromeda Initiative (AI) auch außerhalb des Mass-Effect-Universums als Newsletter existiert, bezeichnet das Programm im Spiel eben die geplante Reise zur Andromedagalaxie.

Gegründet wurde die AI von Jian Garson, die selbst auf einer zusätzlichen Arche ist. Die nennt sich »Nexus«, fungiert als Kommandozentrale und beherbergt verschiedene Alienrassen. Ihre Aufgabe ist es, den Weg für die anderne Schiffe zu ebenen. »Hyperion« wiederum ist die Arche der Menschen, die von Alec Ryder geführt wird. Er ist ein sogenannter »Pathfinder« und damit sowohl ein hochrangiger Offizier, als auch ein Wissenschaftler und Anführer, der auch das aus der ursprünglichen Trilogie bekannte N7-Training absolviert hat.

Jede Arche hat ihren eigenen Pathfinder. Es ist naheliegend, dass sie Menschen, Asari, Salarianer und Turianer - also die Ratsmitglieder aus den vorherigen Spielen beherbergen, während andere Rassen auf der »Nexus« transportiert werden.