Mass Effect: Andromeda : Mass Effect: Andromeda soll bald überarbeitet werden. Nun hat sich der Lead Designer des Spiels schon vorab über kommende Änderungen geäußert. Mass Effect: Andromeda soll bald überarbeitet werden. Nun hat sich der Lead Designer des Spiels schon vorab über kommende Änderungen geäußert.

Zum Thema Mass Effect: Andromeda ab 32,99 € bei Amazon.de Mass Effect: Andromeda für 49,99 € bei GamesPlanet.com Mass Effect: Andromeda hatte seit seinem Release mit Fehler und Bugs zu kämpfen. Fortan versucht Entwickler Bioware die Gemüter mit Versprechen über kommende Verbesserungen zu beruhigen. Einen wirklichen Plan haben die Verantwortlichen jedoch bisher nicht vorgestellt. Das soll erst am 4. April geschehen.

Nun sind jedoch einige Details zu kommenden Patches aufgetaucht. So äußerte sich Lead Designer Ian Frazier auf Twitter über konkrete Vorhaben. Demnach werde ein Fehler mit nicht chronologischen Dialogen und Codex-Einträgen im kommenden Update behoben.

Auch die teilweise als störend empfundene künstliche Intelligenz SAM soll sich in Zukunft etwas mit den Wetter-Updates zurückhalten. Jedoch könnte das laut Frazier erst in einem der kommenden Patches geschehen.

Ein Audio-Log-Bug, der Spieler daran hindert, die letzten Geheimnisse der Ryder-Familie zu erfahren, ist derweil unter Beobachtung und soll schnellstmöglich behoben werden. Eine weitere Verbesserung, die es ermöglicht, die Schriftgröße im Spiel zu verändern, könnte ebenfalls in Arbeit sein.

Wann erste Aktualisierungen für Mass Effect: Andromeda erscheinen, sagte Fraizer nicht.

Nicht dabei: Warum Bioware prozedurale Planeten gestrichen hat

Quelle: Twitterer Olly Moss (https://twitter.com/xoxogossipgita/status/844553145334353920)