MechWarrior Online : MechWarrior Online erhält in den kommenden sechs Monaten die Community-Warfare-Erweiterung. Im Mittelpunkt steht das Kontrakt-System. MechWarrior Online erhält in den kommenden sechs Monaten die Community-Warfare-Erweiterung. Im Mittelpunkt steht das Kontrakt-System. Wie Creative-Director Bryan Ekman von Piranha Games einem Bericht der englischsprachigen Webseite pcgamer.com zufolge im Rahmen einer Launch-Day-Party zu MechWarrior Online verraten haben soll, wird die sogenannte Community-Warfare-Erweiterung für das Online-Actionspiel über die kommenden sechs Monate hinweg nach und nach veröffentlicht.

Mit den geplanten Neuerungen soll jedes einzelne Match fortan eine bestimmte Bedeutung und einen Sinn haben. Zudem möchte man die verschiedenen Spielertypen in einer neuen Art und Weise durch Kontrakte belohnen. So sollen zum Einen Einzelspieler und Söldner im Fokus des Updates stehen und zum anderen Fraktions-Anhänger durch das Sammeln von Loyalitäts-Punkten belohnt werden. Als dritte Spielergruppe werden die Mitglieder von Söldner-Gruppierungen genannt, die Gruppen-Kontrakte annehmen können, wenn sie mit Spielern einer Söldner-Vereinigung gemeinsam unterwegs sind.

Die Idee hinter dem Konzept wird es sein, durch Kontrakte sowohl den einzelnen Spieler zu belohnen als auch seine Einheit oder die gesamte Fraktion. Die Rede ist von Loyalitäts-Punkten, Erfahrungspunkten und der In-Game-Währung C-Bills. Zudem sollen bei erfolgreich abgeschlossenen Verträgen nach und nach bessere Angebote für den Spieler eintrudeln. Für die Annahme von Kontrakten besteht übrigens kein Limit - wer jedoch öfter scheitert, wird wohl mit Strafen zu rechnen haben.

Als Vertragsarten nennt Ekman übrigens die Einnahme von Gebieten, Siege über andere Gruppen in Skrimishes und einzelne Kopfgeldjagden.

Die Veröffentlichung von Community-Warfare wird über die kommenden sechs Monate hinweg in drei Phasen stattfinden. Konkrete Details nannte Ekman jedoch nicht.