Das Actionspiel Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain wird einen »riesigen« Multiplayer-Modus bieten. Dies gab jetzt der Serienerfinder Hideo Kojima in einem E3-Interview mit dem Magazin CVG bekannt.

Allerdings legte Kojima keine weiteren Details vor, so dass derzeit noch klar ist, wie dieser Multiplayer-Part gestaltet sein wird. Bekannt ist bisher nur, dass dieser Teil des Spiels in einer Zusammenarbeit zwischen dem noch recht neuen Studio in Los Angeles und dem Team in Japan entsteht.

Des Weiteren kündigte Kojima an, dass es für die Fans in Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain eine Möglichkeit geben wird, eigene Missionen zu erstellen. Aber auch hier fehlen noch die konkreten Details.

»Der erste Grund, warum ich ein Open-World-Spiel machte, ist der, dass ich eine Welt erschaffen wollte, die viel Freiheit und die Möglichkeit für von Fans erstelltes Gameplay bietet. Der andere Grund ist, dass wir die Verwendung von verschiedenen Plattformen ermöglichen wollten. Die Fans können somit Metal Gear Solid auch mit ihren Tablets oder Smartphones genießen und eigene Missionen innerhalb dieser Welt erstellen. Das ist der andere Grund für unsere Open-World-Entschiedung. Bei einer linearen Welt wäre das nicht möglich gewesen.«

Wie genau das alles funktionieren soll, darüber schwieg sich Kojima allerdings noch aus.

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
Spezielle Anzüge wie dieser verbessern die Tarnung in unterschiedlichen Terrains.