No Man's Sky : No Man's Sky soll unter anderem auch eine eher traditionelle Mehrspieler-Erfahrung bieten. Was das im Detail bedeutet, ist jedoch unklar. No Man's Sky soll unter anderem auch eine eher traditionelle Mehrspieler-Erfahrung bieten. Was das im Detail bedeutet, ist jedoch unklar.

Wie das Entwicklerstudio Hello Games hat durchblicken lassen, werden sich die Spieler des kommenden Weltraum-Survival-Tiels No Man's Sky nicht zwangsläufig mit ihren Mitspielern sozialisieren müssen. Wer wolle, könne sich beim Erkunden des Universums mit jenen Spielern zusammenschließen, die er auf seiner Reise treffe, so Studio-Gründer Sean Murray.

»Hin und wieder kreuzen sich die eigenen Wege mit jenen anderer Spieler. Es ist aber keine Kern-Komponenten des Spiels. Man zieht nicht los und hält Ausschau nach anderen Spielern oder so. Es ist einfach nur nett, das Gefühl zu haben, nicht allein zu sein. Für eine Gruppe Freunde machen wir aber vielleicht sogar das schlimmste: Wir lassen sie sehr weit voneinander entfernt starten.«

Allerdings, so Murray weiter, werde es darüber hinaus auch noch eine weitere Mehrspieler-Komponenten im traditionellen Sinne geben. Viel verraten könne er dazu zwar noch nicht, aber es gebe durchaus Pläne für eine traditionelle Mehrspieler-Erfahrung in No Man's Sky:

»Da gibt es diese Sache, über die ich im Moment nicht sprechen werde. Es geht um einen Plan für den Mehrspieler-Modus - darum, dass die Leute eine eher traditionelle Mehrspieler-Erfahrung im Spiel haben können. Es ist etwas, mit dem wir uns im Verlauf der Entwicklung befassen werden und das sehr aufregend ist, aber das im Moment ebenfalls nicht zum Kern des Spiels gehört.«

No Man's Sky erscheint irgendwann 2015 für die Xbox One und die PlayStation 4. Eine PC-Version wurde bisher noch nicht komplett ausgeschlossen - der Fokus des Entwicklerteams liegt derzeit jedoch auf den Konsolen-Fassungen des Spiels.

» No Man's Sky in der Vorschau: Prozedurale Weltraum-Fragezeichen

No Man's Sky - Artwork