Zum Thema Overwatch ab 19,99 € bei Amazon.de Am 9. Februar 2016 setzt Blizzard die Closed Beta von Overwatch auf dem PC fort und erweitert die Test-Version außerdem um neue Inhalte, wie zwei neue Karten, einen neuen Spielmodus und die Möglichkeit, in privaten Spielen nur gegen KI-Gegner spielen zu können. Außerdem bekommen viele Helden Balance-Updates und es wird ein Progressions-System eingebaut. Über dieses Fortschrittssystem können Spieler kosmetische Verbesserungen für ihre Helden freischalten, allerdings keine Gameplay-Anpassungen.

Es gab übrigens schon mehrere Versuche, ein solches Freischalt-System in Overwatch einzubauen, bislang war Blizzard aber nicht mit dem Ergebnis zufrieden.

In Overwatch treten jeweils 6 Helden (21 stehen zum Release zur Auswahl) in vier Klassen gegeneinander an. Die erste Beta-Phase wurde im Dezember 2015 beendet.

So hat uns Overwatch bislang gefallen

Gibt es eine Start-Uhrzeit für die Beta?

Eine offizielle Startzeit hat Blizzard nicht genannt, sehr wahrscheinlich ist aber, dass die Beta von Overwatch um 19 Uhr startet. Darauf deuten Ankündigungen bekannter Blizzard-Partner wie dem Twitch-Streamer Towelliee hin, in dessem Stream aktuell ein Counter auf 19 Uhr runterzählt.

Bis wann die zweite Closed Beta von Overwatch läuft, ist noch nicht bekannt.

Wer kann an der Beta teilnehmen?

Wer bereits an der ersten Beta teilgenommen hat, ist auch diesmal automatisch dabei. Einzige Ausnahme sind die Spieler, die am Stresstest-Wochenende (20. bis 23.11.2015) teilgenommen hatten. Außerdem wird Blizzard eine neue Welle von Spielern zum Beginn der Beta einladen. Auch während der laufenden Beta werden weitere Spieler eingeladen.

Gibt es noch Beta-Keys für Overwatch?

Für Overwatch gibt es keine Betakeys. Man kann sich nur mit seinem Battle.net-Konto für die Beta anmelden, entweder über die Webseite oder den Client. Vielleicht wird es später noch Keys geben, aber derzeit sind sämtliche Key-Angebote, die vielleicht auf Webseiten auftauchen nicht seriös, also lieber Finger weg.

Wer Overwatch vorbestellt, kommt übrigens auch nicht automatisch in die Beta.

Kommt eine Open Beta?

Nein. Es wird aber wohl noch mindestens ein weiteres Stresstest-Wochenenden geben, ähnlich wie bereits im November 2015. Für diesen Zeitraum werden weitaus mehr Spieler eingeladen, als während der Closed Beta. Blizzard wird diese Phase zum Testen der Serverlast nutzen.

Ist Overwatch ein Free2Play-Spiel?

Nein, Overwatch wird als Vollpreisspiel verkauft, nicht wie zuerst gedacht als Free2Play-Spiel. Der Release soll bis zum 21. Juni 2016 stattfinden. Weitere Helden und Maps sollen kostenlos nachgeliefert werden.

Man kann Overwatch bereits für PC, PS4 und Xbox One vorbestellen. Die Preise beginnen bei 40 Euro für die normale PC-Version und gehen bei 60 (bzw. 70 Euro auf Konsolen) für die Origins Edition weiter, die zusätzliche Helden-Skins freischaltet. Die Collector's Edition inklusive Statue eines Helden kostet 130 Euro.

Für alle Vorbesteller gibt eine Vorbesteller-Skin für die Heldin Widowmaker.

Ana - Unterstützung
Biotisches Gewehr: Anas Gewehr feuert Pfeile ab, die Trefferpunkte von Verbündeten auffüllen oder Gegnern kontinuierlich Schaden zufügen. Mit dem Zielvisier ihres Gewehrs kann Ana an Gegner heranzoomen und so präzise Treffer landen.

Betäubungspfeil: Mit ihrer Sekundärwaffe feuert Ana einen Pfeil ab, der Gegner ohnmächtig werden lässt. Sobald ein bewusstloser Gegner Schaden erleidet, erwacht er jedoch wieder.

Biotische Granate: Ana wirft eine biotische Bombe, die Gegnern in einem kleinen Umkreis um den Explosionsort Schaden zufügt und Verbündete heilt. Getroffene Verbündete erhalten kurzzeitig einen größeren Heilungseffekt von allen Quellen. Gegner, die von der Explosion der Granate getroffen wurden, können hingegen für kurze Zeit nicht mehr geheilt werden.

Nanoboost (Ultimative Fähigkeit): Wenn Ana ihre Verbündeten mit einem Kampfboost trifft, bewegen sich diese schneller, verursachen mehr Schaden und erleiden weniger Schaden durch gegnerische Angriffe.