Der Publisher Take-Two will den Leuten mit Red Dead Redemption 2 wieder einen optimistischen Blick auf Amerika ermöglichen. Das äußerte der Firmen-Chef Strauss Zelnick diese Woche auf einem MKM-Partners-Event, wie die englischsprachige Webseite GameSpot berichtet.

Gleichzeitig versprach Zelnick den Fans großartige Story- und Gameplay-Elemente. Der Open-World-Western werde außerdem von einer unbeschreiblichen emotionalen Tiefe sein. Was genau sich hinter diesen Worthülsen verbirgt, blieb jedoch offen.

Weitere Details zum Spiel will der Entwickler Rockstar Games ohnehin erst 2017 verraten.

Glaube an Western-Setting hat sich ausgezahlt

Dafür gab Zelnick jedoch einen kleinen Einblick in seine Gefühlswelt rund um das erste Red Dead Redemption. Damals habe niemand geglaubt, dass ein Western-Spiel funktionieren könne. Bei Take-Two habe jedoch eine andere Ansicht vorgeherrscht.

Ein Western fange stets die Imagination des Publikums ein und auch dem ersten Serienteil sei das damals gelungen.

Für Red Dead Redemption 2 sieht Zelnick nun erneut den richtigen Zeitpunkt gekommen. Der zweite Teil wird für Herbst 2017 erwartet. Eine PC-Version ist bisher nicht offiziell angekündigt - Analysten rechnen jedoch fest damit.

Auch interessant: Red Dead Redemption bald auf PC spielbar

Red Dead Redemption 2 - Screenshots aus dem Debüt-Trailer