Resident Evil 2: Reborn : Ein Fanprojekt verpasst Resident Evil 2 mit der Unreal 4 Engine einen neuen Anstrich. Damit sieht der Klassiker ähnlich gut aus wie das hier gezeigte Resident Evil: Revelations 2. Ein Fanprojekt verpasst Resident Evil 2 mit der Unreal 4 Engine einen neuen Anstrich. Damit sieht der Klassiker ähnlich gut aus wie das hier gezeigte Resident Evil: Revelations 2.

Der italienische Indie-Entwickler Invader Games, der sich hinter dem Fanprojekt verbirgt, kündigte bereits 2014 an, ein Remake zum Klassiker Resident Evil 2 machen zu wollen. Mittlerweile ist das Projekt weiter fortgeschritten und benutzt die Unreal Engine 4 stattt der Unity Engine, in der sich die Straßen, Läden die Polizeistation von Raccon City sehen lassen können. Zwar kommt alles noch sehr düster daher, allerdings handelt es sich auch noch um ein sehr frühes Entwicklungsstadium. Überarbeitet sollen unter anderem die 3D Modelle, Animationen, Texturen und das Beleuchtungsystem werden.

Capcom veröffentlichte Anfang des Jahres selbst ein HD-Remaster zum ersten Resident Evil, das Projekt von Invader Games soll aber ein echtes Remake werden und das Spiel grundlegend überarbeiten.

Auch interessant: Frisch gestrichen: Resident Evil 2 nicht länger auf dem Index

Mittlerweile scheint auch die rechtliche Lage mit dem Markeninhaber Capcom geklärt, so darf Invader Games diesen Sommer eine kostenlose Alpha zu Resident Evil 2: Reborn veröffentlichen. Obwohl sich die ursprüngliche Mod mittlerweile stark verselbstständigt hat, will Invader Games auch das fertige Spiel weiterhin gratis anbieten. Erst kürzlich veröffentlichte der Entwickler zwei Gameplay-Videos, die die Neuauflage in Aktion zeigen.

Resident Evil Zero Remastered
Auch Gotteshäuser bieten den beiden Partnern wider Willen keine Zuflucht vor den Untoten. Wir kämpfen ja nicht gegen Vampire!