Die Veröffentlichung von Road Redemption verzögert sich. Der eigentlich für den 15. Oktober 2016 angekündigte geistige Nachfolger von Road Rash erscheint nun frühestens im November 2016 für den PC. Die Konsolenversionen kommen noch später.

Grund für die kurzfristige Verschiebung sind die jüngsten Überschwemmungen im US-Bundesstaat Louisiana. Dort ist das zuständige Entwicklerteam Dark Seas Interactive beheimatet.

Road Redemption : Auch die Häuser der Entwickler von Road Redemption sind von der Überflutung betroffen. Auch die Häuser der Entwickler von Road Redemption sind von der Überflutung betroffen.

Man wolle sich nun zunächst darauf fokussieren, dass alle Teammitglieder und deren Familien eine sichere Unterkunft bekämen. Deshalb müssten die Entwicklungsarbeiten vorübergehend ruhen, heißt es in einer Stellungnahme.

Die Naturkatastrophe in Louisiana hat etwa 40.000 Häuser betroffen und unbewohnbar gemacht. Auch das Zuhause von Jason Tate, einem der Studio-Gründer, ist unter den gefluteten Gebäuden.

Die Early-Access-Version von Road Redemption ist seit Ende 2014 verfügbar. Seitdem hat sie sich mehr als 100.000 Mal verkaufen können.

Übrigens: Wer die betroffenen Bewohner von Baton Rougue finanziell unterstützen möchte, kann dies über eine eigens dazu eingerichtete Spendenseite machen.

Road Redemption