Zum Thema » Hall of Fame: TIE Fighter Die bessere Seite der Macht » Hall of Fame: Star Wars: X-Wing Das All hat Tiefe Star Wars Battlefront für 29,99 € bei GamesPlanet.com Update 16. November: In Folge 4 unserer Historie zeigen wir die Star-Wars-Spiele rund um die Veröffentlichung von Episode 1: Die Dunkle Bedrohung.

Ursprüngliche Meldung: Seit mehr als 30 Jahren erscheinen für alle nur denkbaren Plattformen Spiele-Umsetzungen zur Kultfilmreihe Star Wars. In unserer mehrteiligen Video-Historie hangeln wir uns von 1982 bis heute quer durch alle Genres durch die Geschichte der Star-Wars-Videospiele.

Die ganze Geschichte: Plus-Report: Die Geschichte der Star-Wars-Spiele

In Teil 1 unserer Reihe zeigen wir die frühen Umsetzungen der ersten drei Kinofilme Krieg der Sterne, Das Imperium Schlägt Zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter von 1982 bis 1992. Darunter gibt's nicht nur beeindruckende Arcade-Raumschlachten, sondern auch ungewöhnliche Zeichentrick-Serien-Rätselspiele und kuriose Japan-Interpretationen der Abenteuer von Luke Skywalker, Han Solo & Co.

LucasArts Entertainment
LucasArts Entertainment wurde 1982 von George Lucas als Tochterfirma von Lucasfilm Ltd. gegründet, um Spiel- und Filmproduktion voneinander zu trennen. Ursprünglich hieß das Studio Lucasfilm Games, wurde aber 1991 umbenannt. Besonders bekannt ist die Marke für ihre Spiele im Star-Wars-Universum, aber auch für die Monkey-Island-Reihe und diverse weitere Adventures. Neben eigenen Entwicklungen fungierte LucasArts auch als Publisher für viele Spiele, beispielweise Star Wars: Battlefront und Star Wars: Battlefront II. 2012 wurde LucasArts von Disney aufgekauft, und seit Umstrukturierungsmaßnahmen 2013 ist die Firma nur noch als Lizenzgeber tätig.