StarCraft 2 : Blizzard will den Koop-Modus von Starcraft 2 überarbeiten und somit den Wiederspielwert erhöhen. Blizzard will den Koop-Modus von Starcraft 2 überarbeiten und somit den Wiederspielwert erhöhen.

Zum Thema StarCraft 2: LotV ab 19,97 € bei Amazon.de Obwohl der Koop-Modus des Strategiespiels StarCraft 2 noch immer recht frisch ist, wird der Entwickler Blizzard Entertainment in naher Zukunft einige größere Änderungen daran vornehmen. Das Ziel dabei ist es, den Wiederspielwert der Missionen zu erhöhen.

Wie das Team auf der offiziellen Webseite bekannt gegeben hat, soll sich vor allem das Verhalten der KI-Gegner verändern. Die sollen künftig eine größere Vielfalt an Einheiten in den Kampf schicken, um die Spieler somit mehr zu fordern. So kann die Zerg-KI beispielsweise eine Armee aus Hydralisken und Schaben auf das Schlachtfeld schicken oder mit einer großen Gruppe Mutalisken überraschen. Derselbe Grad an Abwechslung soll natürlich auch bei den Protoss und Terranern zu finden sein. Hinzu kommen einige Einheiten, die in Koop-Missionen bisher noch gar nicht in Erscheinung getreten sind wie Verheerer, Disruptoren und einige andere Kreaturen.

Doch damit nicht genug der Änderungen: Blizzard Entertainment wird sich zudem die Kommandanten nochmals zur Brust nehmen, um deren Fertigkeiten zu überarbeiten. So wird Raynor die Ausbildung von Infanterie künftig noch stärker beschleunigen und den Effekte auch auf mechanische Einheiten ausweiten können. Zudem wollen die Entwickler Kerrigans Überlebensfähigkeit verbessern sowie die Gedankenkontrolle von Vorazun etwas anpassen.

Ebenfalls interessant: Starcraft 2 - Härtere eSportregeln bestrafen Koreaner, Profi HerO muss Team Liquid verlassen

Wann genau die besagten Änderungen in finaler Form in StarCraft 2 kommen werden, ist bisher allerdings noch nicht bekannt.

Starcraft 2: Legacy of the Void - Screenshots zum Koop-Modus Allied Commanders