Seit dem ersten Diablo nutzt Blizzard das Battlenet als Plattform für Online-Gefechte. Mit Starcraft 2: Wings of Liberty wird das Battlenet nun generalüberholt – und erstmals zur Pflicht für alle Spieler.

Starcraft 2: Wings of Liberty : Das bringt nicht nur Vorteile wie neue Komfortfunktionen, sondern auch Nachteile, darunter sogar die Gefahr des Datenmissbrauchs. Blizzard Entertainment beschneidet Ihre Persönlichkeitsrechte nämlich erheblich. In diesem Artikel gehen wir ausführlich auf die Neuerungen und Zumutungen des neuen Battlenets ein.

Übrigens: Dieser Artikel ist eine Leseprobe aus unsererem Starcraft 2-Sonderheft. Auf 132 Seiten fassen wir darin alles Wissenswerte über den Blizzard-Hitkandidaten zusammen und beleuchten neben der Solo-Kampagne und den Neuerungen im Mehrspieler-Modus auch die Handlung und den legendären Vorgänger.

Außerdem gibt's zu Starcraft 2 Mehrspieler-Tipps von E-Sport-Profis sowie ein Riesenposter mit allen Einheiten und Technologiebäumen. Kaufen können Sie das Heft bequem in unserem Online-Shop sowie ab dem 26. Juli am Kiosk.

Die Vorgeschichte

Das Battlenet erblickte 1996 das Licht der noch jungen Online-Welt: »Schuld« war das Action-Rollenspiel Diablo, das seinen ohnehin dicken Erfolg durch das Battlenet noch mästen konnte.

Starcraft 2: Wings of Liberty : Das Battlenet-Startmenü anno 1999. Das Battlenet-Startmenü anno 1999. Vor allem in den USA mit ihren damals schon günstigen Flatrate-Verbindungen wird das Online-Spielen rasant zum Massenphänomen, denn das übersichtliche und unkomplizierte Battlenet erleichtert zum Beispiel das Erstellen (»Hosten«) von Multiplayer-Partien enorm. Seit Diablo sind sämtliche Blizzard-Spiele im Battlenet verankert, momentan über 12Millionen Spieler angemeldet. Ab 2003, im Verlauf der Entwicklung und Veröffentlichung von World ofWarcraft, hat Blizzard sein Battlenet allerdings nur unwesentlich verändert. Erst 2009 geriet es wieder in den Fokus, seinetwegen verschob sich sogar der Erscheinungstermin von Starcraft 2.

Installation, Sprache & Savegames

StarCraft 2: Wings of Liberty liegt auf der Spiel DVD in nur jeweils einer Sprache vor. Wer sein Spiel also im deutschen Handel kauft, muss für die englische Sprachversion den kompletten 7,5 GByte Client von Blizzard herunterladen.

Starcraft 2: Wings of Liberty : Nur komplette Clients lassen sich herunterladen, Sprachpakete fehlen. Nur komplette Clients lassen sich herunterladen, Sprachpakete fehlen. Ein separates Sprachpaket wird nicht angeboten. Haben Sie StarCraft 2 bereits auf Deutsch installiert, müssen Sie das Echtzeit-Strategiespiel zudem nochmal deinstallieren. Derzeit steht das Spiel für Windows und MAC in den Sprachen Englisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch und Russisch vor.

Mit besagtem Client können auch Benutzer mit Gästepass ohne StarCraft 2-DVD das Spiel ausprobieren. Das klappt aber nur für 7 Stunden bzw. 14 Tage - je nachdem was zuerst eintritt. Um den Gästepass nutzen zu können, muss zwingend ein Battle.net-Account erstellt werden. Nach Ablauf der Probezeit kann das Spiel entweder durch einen Digital-Kauf im Blizzard-Shop oder durch einen DVD-Key einer Ladenversion zur Vollversion erweitert werden.

Bild 1 von 19
« zurück | weiter »
1. Auf der Website www.battle.net klicken Sie zunächst auf die gelbe Schaltfläche mit der Aufschrift »Erstellen oder oder Verwalten eines Battle.net-Accounts.

Zwar sichert StarCraft 2 Ihren Spielfortschritt über das Battle.net, legt Speicherstände aber nur lokal auf der Festplatte ab. So können Sie zwar auf einem anderen PC die nächste Mission der Kampagne weiterspielen, können aber nicht an genau der gleichen Stelle wieder einsteigen.

Die Installation dauert je nach Rechner bis zu 30 Minuten. Während des Setups erzählt Ihnen das Spiel zu vertonten Standbildern die Geschichte von StarCraft und dem Addon Brood War.

Online-Zwang

Wer Starcraft 2 spielen will, muss eine Internet-Verbindung haben, ein Battlenet-Nutzerkonto anlegen (sofern noch nicht geschehen) und das Spiel registrieren. Bei jedem Start von Starcraft 2 ist eine Anmeldung erforderlich – es sei denn, Sie wollen ausschließlich solo spielen. Dann können Sie sich nämlich einfach als »Gast« anmelden und offline spielen. Anders als bei Ubisofts umstrittenen »Game Launcher« oder EAs Battleforge brauchen Sie während (!) einer Solopartie also keine permanente Onlineverbindung. Aktivierung und Anmeldung werden auch bei allen künftigen Blizzard-Spielen Pflicht, als nächstes bei Diablo 3.

Starcraft 2: Wings of Liberty : Diablo 3 werden Sie wie Starcraft 2 übers Battlenet aktivieren müssen. Diablo 3 werden Sie wie Starcraft 2 übers Battlenet aktivieren müssen.

Echte Freunde

Das Battlenet verbindet künftig die drei großen Blizzard-Titel Starcraft 2, World of Warcraft und Diablo 3 (von links), sodass deren Spieler miteinander chatten können. Verflixt,wer verbirgt sich noch mal hinter »The_X«? Und wer ist eigentlich dieser coole »Sir Siggi«? Das neue »Freundschaftssystem« zeigt Ihre Freunde mit Realnamen an, gleich mit Online-Status und eigenem Nachrichtenfenster.

Starcraft 2: Wings of Liberty : Direkt im Hauptmenü sehen wir die Freundesliste und unsere Chatfenster. Direkt im Hauptmenü sehen wir die Freundesliste und unsere Chatfenster. Sprach-Chats via Headset sind ebenfalls möglich, auch über unterschiedliche Blizzard-Spiele hinweg: Zum Beispiel können Sie World ofWarcraft spielen und sich mit Freunden zum Raid verabreden, obwohl die sich gerade in Starcraft 2 eine heftige Schlacht liefern.

Allerdings sollten Sie aufpassen, wen Sie zum Freund deklarieren: Dessen Freunde können Ihr Profil dann nämlich ebenfalls einsehen, wie bei Facebook & Co.! Das ist vor allem bei Minderjährigen problematisch, deren Profil dadurch auch von Dritten aufgerufen werden kann (siehe auch Kasten »Ab 18?«).

Apropos Facebook: Das soziale Netzwerk wird mit dem Battlenet verknüpft, sodass Sie Ihre Facebook-Kumpels automatisch zu Ihren Starcraft-Freunden befördern können. Ein Spiel mehr, das uns auf Facebook mit total wichtigen Erfolgsmeldungen überrollen wird...